07.09.2018

Aus zweien wird einer - Der Kirchenkreis Soest-Arnsberg steht vor der Gründung


KK Arnsberg und Soest. Letztes Jahr im Sommer: die Kreissynoden Soest und Arnsberg beschlossen im Abstand weniger Tage die Vereinigungsurkunde des neuen Kirchenkreises Soest-Arnsberg. Das Gebiet ist identisch  mit dem des Kirchenkreises Soest, von dem sich 1964 der eigenständige Kirchenkreis Arnsberg bildete. Damals gehörten zwölf Sauerländer Gemeinden und die Evangelischen in Wickede und Warstein dazu.

54 Jahre lang haben die Soester und Arnsberger Protestanten in guter Nachbarschaft gelebt und ihre eigenen Merkmale und Traditionen entwickelt. In den Städten Soest und Lippstadt und den Orten darum herum prägen  Evangelische Kirchen seit dem Mittelalter die Optik. Sie müssen mit viel Geld erhalten werden. Große evangelische Verbände wie das Pertheswerk, die Diakonie Ruhr-Hellweg und die Ev. Frauenhilfe  haben Einrichtungen dort.

Im Arnsberger Kirchenkreis  gibt es ein evangelisches Seniorenheim, im Kirchenkreis Soest mehrere Krankenhäuser und Altenheime in evangelischer Trägerschaft. Das Leben der Arnsberger in den Städten, Gemeinden und Dörfern im Bereich der ehemaligen Kreisstädte Arnsberg, Meschede und Brilon ist geprägt von ländlicher Infrastruktur mit weiten Flächen und langen Wegen. Die großen Kirchen gehören den Katholiken, Evangelische Kirchen sind kleiner und wurden erst nach 1800 gebaut.

Nun tun sich Soester und Arnsberger wieder zusammen. Ein Arbeitskreis mit Mitgliedern aus beiden Kirchenkreisen hat eine Struktur entwickelt, die die Besonderheiten beider Kirchenkreise berücksichtigt. Außerdem hat er vorbereitet, welche Arbeitsbereiche auf Kirchenkreisebene mit Hauptamtlichen besetzt werden und dass die Kirchengemeinden in acht Regionen zusammenarbeiten sollen.

Die unterschiedlichen Bedürfnisse konnten befriedigend für beide Seiten berücksichtigt werden. Neue Organisationsformen für die Kirchenmusik, die Erwachsenenbildung und  das Schulreferat wurden schon erarbeitet. Die Kindergarten-Trägerverbünde arbeiten in Kontakt, aber selbstständig weiter. Für die Diakonie, die Seelsorgebereiche und die Jugendarbeit sind neue Formen in Vorbereitung. Eine neue Internetseite und ein Logo müssen noch entwickelt werden.

Langfristig soll durch die Neugründung des Kirchenkreises Soest-Arnsberg evangelisches Leben in der Region gesichert werden. Zunächst bekommen die 31 Gemeinden sogar mehr Kirchensteuern zugewiesen als bisher. Die Superintendentur wird  in Soest angesiedelt sein. Der Kreissynodalvorstand wird von Soestern und Arnsbergern besetzt. Beide Nominierungsausschüsse haben gemeinsam Vorschläge für die Besetzung der Leitungsämter und der Ausschüsse erarbeitet.

Und so geht es nun weiter:

·         Am 29. September treffen sich die Mitglieder beider Synoden in der Fachhochschule in Meschede, um als Gemeinsame beschließende Versammlung den Superintendenten und die Mitglieder des Kreissynodalvorstands zu wählen. Ebenfalls werden die Ausschüsse besetzt. Die notwendigen Satzungen und der Haushalt 2019 müssen beschlossen werden, damit der neue Kirchenkreis arbeitsfähig ist.

·         Am 24. November treten die Delegierten der Kreissynode Arnsberg ein letztes Mal zusammen und feiern mit Gästen aus Politik und Gesellschaft Abschied. Oberkirchenrätin Doris Damke wird im Gottesdienst die Predigt halten.

·         Am 7. Dezember wird Superintendent Alfred Hammer von Präses Annette Kurschus in den Ruhestand verabschiedet: Gemeinsames Kirchenzentrum, Meschede, 17 Uhr.

·         Ab 1. Januar 2019 ist der Ev. Kirchenkreis Soest-Arnsberg Wirklichkeit.

·         Am 6. Januar  wird ein festlicher Gottesdienst in der Wiesenkirche in Soest  gefeiert. „In neuem Licht“ – so lautet das Thema. Eine Planungsgruppe hat schon Ideen:  Alle Gemeinden des neuen Kirchenkreises werden mit ihren Osterkerzen in die Kirche einziehen, eine Licht-Inszenierung wird das Neue, das wächst, sichtbar machen, Präses Annette Kurschus wird predigen und den Superintendenten und den neuen Kreissynodalvorstand einführen. Mit Gottes Segen werden Soester und Arnsberger zu einem Evangelischen Kirchenkreis zusammenwachsen. Der Segensgottesdienst am 6. Januar beginnt um 15 Uhr und ist öffentlich. Sie sind also auch eingeladen!
KKB

Bild: Klaus Bunte 


Gemeinsames Luther-Fest der Kirchenkreise 2017 Bild: Bunte

 
 
 
 
Aus zweien wird einer - Der Kirchenkreis Soest-Arnsberg steht vor der Gründung
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum