21.04.2016

Erfolgreiche Kooperation von Unternehmensverband und evangelischen Kindertagesstätten -Kita-Forscher präsentieren ihre Mikronauten-Forschungsergebnisse


Im aktuellen gemeinsamen MINT-Projekt (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) der evangelischen Kirchenkreise Arnsberg und Soest sowie dem Unternehmensverband Westfalen-Mitte tauchten die Forscherkinder ab in den Mikrokosmos. Geforscht wurde in alle Richtungen: Sie erkundeten kleine Objekte, Insekten oder auch Details von Alltagsgegenständen. Die Ergebnisse präsentierten nun ihre Erzieherinnen.

 14 Kindergärten der beiden Kirchenkreise nahmen an dem Projekt teil und kamen bei teilweise originellen Forschungsgegenständen zu manchem erstaunlichen Ergebnis. So hatte sich der Martin-Luther-Kindergarten aus Arnsberg das Ei vorgenommen. Die Kinder haben es von allen Seiten fotografiert und in einem Experiment mit Essig herausgefunden, dass Säure Kalk, also die Eierschale, auflöst. Das Ei wurde so zu einem „Gummiei“. Entstanden sind 14 kindgerechte Dokumentationen wie Memory-Spiele, Puzzles oder auch Dalli Klick Spiele, denen deutlich anzusehen ist, wie viel Spaß die Kinder und auch die Erzieherinnen an der Forscherarbeit hatten.

Damit das Experimentieren und die anschließende Dokumentation auch für alle teilnehmenden Kitas möglich sind, stattete der Unternehmensverband Westfalen-Mitte die Kitas mit Kameras aus. Dr. Volker Verch, Geschäftsführer des Unternehmensverbandes: „Wir unterstützen die Kitas sehr gerne und bereits seit Jahren bei ihren regelmäßigen MINT-Projekten. Jedes Jahr wird ein neuer Schwerpunkt gefunden und die Erzieherinnen und Erzieher arbeiten sich immer wieder mit viel Engagement in die neuen Sachbereiche ein. Für die Kinder bedeutet die Forscherarbeit in erster Linie Spaß – und so soll es auch sein. Wir möchten, dass Kinder bereits im Vorschulalter spielerisch erkennen, dass Mathematik, Technik und Naturwissenschaften spannend sind und zu unserem Alltag gehören. Wenn Kinder früh ihr Interesse für dieses sog. MINT Fächer entdecken, nehmen sie später in der Schule den Unterrichtsstoff in  Chemie, Physik oder Mathematik leichter und schneller auf. Das ist uns wichtig, weil gute Kenntnisse in diesen Disziplinen eine wichtige Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung ist.“

Eike Ströbel, Fachberaterin des Referates Tageseinrichtungen für Kinder im Kirchenkreis Arnsberg: „Uns ist es wichtig, dass die Kinder altersgerecht mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Zusammenhänge erkennen. Unsere kleinen Forscher sind immer mit Feuereifer dabei und freuen sich über ihre Experimente. Das zeigen auch in diesem Jahr die Ergebnisse.“

Text und Bilder:Elke Friebel


Auf den Bildern forschen die Kinder zusammen mit Superintendent Alfred Hammer und Dr. Volker Verch, Geschäftsführer des Unternehmensverbandes.

 
 
 
 
Erfolgreiche Kooperation von Unternehmensverband und evangelischen Kindertagesstätten -Kita-Forscher präsentieren ihre Mikronauten-Forschungsergebnisse
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum