22.07.2017

Gib der Armut dein Wort –Tischreden II- Arbeitskreis „Armut im HSK“ lädt zu Austausch und Vernetzung ein.


Brilon. „Die Spaltung in unserer Gesellschaft wächst“, mahnen Armuts- und Reichtumsberichte auf Bundes- und Landesebene. Und auch auf kommunaler Ebene ist die Armut längst angekommen, wie eine Online-Umfrage des Arbeitskreises gegen Armut im HSK ergab. Unter dem Motto „Gib der Armut dein Wort“ lud der Arbeitskreis im Juli zu den Sauerländer Tischreden II ins Evangelische Gemeindehaus ein. Rund 60 Vertreterinnen und Vertreter aus Verwaltung, Diakonie, Pflege, Gewerkschaften und der Wirtschaft folgten der Einladung.

Es ist Urlaubszeit. Für viele Menschen ist selbst die Küste nicht mehr erschwinglich. „Die Deutschen sind zwar Reiseweltmeister, aber dennoch sind die Chancen ungleich“, gab Diakoniepfarrer Peter Sinn vom Ev. Kirchenkreis Arnsberg zu bedenken. Ziel der Sauerländer Tischreden sei es - in Anlehnung an die Tischreden im Hause Luther - durch Impulse und im gesellschaftlichen Dialog der Akteure neue Ideen zu entwickeln und Verbindungen zu knüpfen, wie die Armut im HSK, und damit auch die Ausgrenzung, gemeinsam angegangen werden kann. Im Zentrum der Gesprächsrunden standen Kinder- und Altersarmut, aber auch die Verantwortung unseres Sozialstaates.

Impulse für die anregenden Gespräche lieferten fünf Referenten. In Kurzvorträgen stellten sie ihre Berührungspunkte mit Armut dar und welche Lösungswege sie sehen, die Armut zu überwinden. Am Rednerpult und während der Tischgespräche wurde deutlich, wie facettenreich Armut ist. An einem Tisch wurde. diskutiert, wie hoch die Preise denn sein dürfen oder wie Kindern lebenspraktische Dinge vermittelt werden können. Aber auch die Wichtigkeit der Kooperation verschiedener Fachbereiche wurde deutlich. „Viele Hilfesysteme erreichen die Menschen leider nicht“, weiß Wolfgang Zeh vom DGB. Seit dem 1.Juli gibt es beispielsweise einen sozialpsychiatrischen Dienst, welcher - neben dem Jobcenter - u. a. bei der Arbeitssuche unterstützt.

Mit den Sauerländer Tischreden II ist es gelungen, neue Denkanstöße zur nachhaltigen Überwindung von Armut zu entwickeln. Außerdem wurde ein weiterer Meilenstein für neue Kooperationen geschaffen, um gemeinsam die Herausforderungen gegen Armut im HSK anzugehen.

Die anregenden Tischgespräche wurden begleitet von Dirk Mündelein an der Gitarre und Bassist Gero Gellert. Für besondere Gaumenfreuden sorgten die Hobbyköche „Köchelnde Kerle“, welche zwischen den Gesprächen u. a. mit Briloner Broilerbrust und Upländer Beeren-Mus aufwarteten.

Text: Silke Nieder


Alle Impulsgeber auf einen Blick

Köchelnde Kerle & Serviceteam Bilder: KKB

 
 
 
 
Gib der Armut dein Wort –Tischreden II- Arbeitskreis „Armut im HSK“ lädt zu Austausch und Vernetzung ein.
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum