24.10.2017

„Martin Luthers Juden – Eine Einführung in die dunkle Seite der Reformation" (Kopie 1)


Neheim. Vor 10 Jahren begann die Evangelische Kirche in Deutschland mit den Vorbereitungen auf das Reformationsjubiläum. Jahresthemen wie Bildung, Freiheit, Musik, Toleranz oder Politik standen auf dem Programm. Das Verhältnis Luthers zu den Juden war nicht dabei. Theologinnen und Theologen machten immer wieder darauf aufmerksam, dass dies kein Nebenthema des Reformators sei, sondern mitten ins Herz seiner Theologie führe. Aber trotz mancher Ausstellungen kam das Thema in vielen Gemeinden nicht vor. Auf dem Hintergrund der bedrückenden Situation der Jüdinnen und Juden im Mittelalter beschreibt der Dr. Hartmut Lenhard aus Nordhorn am Sonntag, 12.11.2017 um 17.00 Uhr in der Christuskirche Neheim Luthers Weg von einer vorsichtigen Öffnung gegenüber den Juden bis hin zu offener Feindschaft. Leitmotiv Luthers war zunächst die Hoffnung, Juden zu Christus, zum Evangelium, zu bekehren. Als seine Hoffnung enttäuscht wurde, schlug sie in Hass um.

Lenhard vertritt die These, dass Luther seine reformatorischen Entdeckungen nicht nur kritisch gegen die römisch-katholische Kirche, sondern gleichermaßen auch gegen die Juden richtete. Dass die Position Luthers bis in die jüngere Gegenwart hinein manchmal begeistert aufgenommen wurde, zeigt der Vortrag an einigen Stimmen aus der Zeit des Nationalsozialismus. Mit der Frage „Was bleibt?“ zielt der Vortrag auf die Gegenwart: Die Judenfrage ist zentrales Thema der Theologie Luthers – also eine Art ‚Geburtsfehler des Protestantismus’. Wir können daher heute nicht einfach bruchlos an Luther anknüpfen, sondern müssen die Grundlagen der evangelischen Theologie und Kirche neu bestimmen. Grundlage jeder christlichen Theologie muss – so der Referent – die Einsicht sein, dass Gott sein Volk Israel erwählt hat und ihm die Treue hält. Er hat seinen Bund mit Israel nicht gekündigt oder widerrufen. Christen sind durch Jesus Christus eingeladen, zum Gott Israels hinzuzutreten. Nur wenn sich diese Erkenntnis durchsetzt, kann das Reformationsjubiläum heute recht begangen werden. 

Der Vortrag wird durch zahlreiche Filmausschnitte, Bilder und weitere Medien unterstützt.

Eine Veranstaltung der Veranstaltergemeinschaft ,Gedenken an den 09.11.1938’


Dr. Hartmut Lenhard Bild: privat

 
 
 
 
„Martin Luthers Juden – Eine Einführung in die dunkle Seite der Reformation" (Kopie 1)
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum