23.10.2017

Erneut als Familienzentrum zertifiziert - Zachäus-Kindergarten bietet an, was Familien brauchen


BELECKE. Die Situation innerhalb der Familien hat sich in dem vergangenen Jahrzehnt verändert. Doppelte Berufstätigkeit und zahlreiche andere Herausforderungen stellen Eltern oft vor Probleme. „NRW soll das kinder- und familienfreundlichste Bundesland werden“, wünschte sich im Jahre 2006 die Landesregierung um Armin Laschet, Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration und startete das Pilotprojekt zur Erlangung des Gütesiegels „Familienzentrum NRW“. Als eine der ersten Kindertageseinrichtungen nahm der Evangelische Zachäus Kindergarten zwei Jahre später an der Qualifikation teil und darf seither den Titel „Familienzentrum“ führen. Alle vier Jahre werden die Voraussetzungen überprüft. So auch in diesem Jahr. „Wir freuen uns, dass wir erneut allen Anforderungen gerecht werden konnten und so eine weitere Urkunde in unseren Eingangsbereich hängen können“, sind Leiterin Silke Hoppe und Eike Ströbel, Fachberaterin vom Evangelischen Kirchenkreis Arnsberg, überzeugt von dem Nutzen, den die zusätzlichen Angebote Eltern und Kindern bringen.

„So erreichen wir jedes Familienmitglied genau dort, wo der Bedarf besteht“, resümiert die Mitarbeiterin des Trägers, der die Weiterbildungen der Mitarbeiter und die Einrichtung der zusätzlichen Angebote unterstützt und – zusätzlich zu den Landesmitteln – teilfinanziert. Und diese „On-the-Top-Möglichkeiten“ sind vielfältig. So kooperiert das Familienzentrum etwa mit der Beratungsstelle der Caritas, der Flüchtlinsberatungsstelle, den Kinderärzten, dem Jobcenter AHA, der Kinder-Tagespflege und regelmäßig gibt es in den neu gestalteten Räumen am Veilchenweg auch Vorträge der Soester „Elternschule“. „Hier geht es etwa um Konfliktlösungen oder auch gesunde Nahrung.“ Ein weiteres Angebot richtet sich an die Väter – dieses und auch die Eltern-Projekte werden mit Kindern oder auch ohne sie angeboten. Zusätzlich kommen stets auch Referenten ins Haus, die zu pädagogischen Themen Wissenswertes vortragen. Ein Elterncafé sorgt für zusätzliche Kommunikationsmöglichkeit. Die Krabbelgruppe wendet sich an Väter, Mütter und Großeltern der Allerkleinsten. Hilfe während Zeiten der Abwesenheit finden Familien im Babysitterpool. Lebensfragen rund um das Kind beantwortet die Mitarbeiterin der Diakonie in ihren Beratungszeiten. Ein gut gefüllter Schrank mit Büchern und Spielen steht zur Ausleihe bereit und auch die Bücherei wird regelmäßig mit den Kindern aufgesucht, um ihnen den Zugang zur Literatur zu erleichtern. Besondere Highlights im Jahr sind stets die Muttertagsfrühstücke und der Oma-und-Opa-Vormittag. Auch für die U3-Kinder werden kleinkindgerechte Aktionen vorbereitet und durchgeführt. Für die Schulanfänger steht außerdem die Wassergewöhnung auf dem Programm und wird sehr gerne genutzt.

Derzeit kümmern sich ein junges, dynamisches Team von sieben Erzieherinnen um das Wohl der Zachäus-Kinder und ihren Familien. In regelmäßigen Abständen werden die Angebote durch Elternabfragen ergänzt. „Das Angebotspaket jedes Jahr aufs Neue zu schnüren erfordert viel Fingerspitzengefühl von unseren Mitarbeitern. Die Resonanz und die stets volle Belegung zeigen uns, dass die Entscheidung zur Zertifizierung eine richtige war und ist“, so Ströbel.
GS/Warsteiner Anzeiger

 

 


Kinder, Erzieherinnen und Trägervertreterin freuen sich über die erneuet Zertifizierung des Zachäus-Kindergarten. Bild: Gabriele Schmitz

 
 
 
 
Erneut als Familienzentrum zertifiziert - Zachäus-Kindergarten bietet an, was Familien brauchen
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum