26.10.2017

So klingt Luthers Frömmigkeit - Ausstellung in Haus Kupferhammer


Warstein. Auch im weltlichen Bereich ist das Reformationsjubiläum in diesem Jahr ein beherrschendes Thema. Und das führt dazu, dass in Warstein das Jubiläum nicht mit dem 31. Oktober endet.

Es ist nämlich den Freunden des Hauses Kupferhammer, das ist das Heimatmuseum in Warstein, gelungen, die Wanderausstellung „Klang der Frömmigkeit – Luthers musikalische Erben“ nach Warstein zu holen.

In der Zeit vom 12. November 2017 bis zum 14. Januar 2018 gibt die multimediale Ausstellung im Museum gegenüber der Martin-Luther-Kirche -Einblicke in die Geschichte der deutschsprachigen Kirchenmusik. Dabei werden Ton- und Bild-Ton-Dokumente ergänzt durch Instrumente, Gesangbücher, zum Teil noch aus dem 16. Jahrhundert, Notenblätter, Skulpturen und Gemälde, die sich mit dem Thema befassen. Ein besonderer Schwerpunkt soll dabei auf der Kirchenmusik in Westfalen liegen, von der Posaunenchorbewegung über das Gloriasingen in Soest bis zu den Musicals und Oratorien der Stiftung Creative Kirche in Witten.

Die Ausstellungsbesucher können mit einem Audio Guide begleitende Tondokumente von bekannten, aber auch weniger bekannte Kirchenliedern hören.

Die Ausstellungseröffnung veranstalten das Museum und die Evangelische Kirchengemeinde am Samstag, den 11. November, um 16.00 Uhr in der Martin-Luther-Kirche. Zum Abschluss wird es einen zusammenfassenden und weiterführenden Vortrag von Pastor Uwe Müller zum Thema „Luther und die Musik“ geben.


 
 
 
 
So klingt Luthers Frömmigkeit - Ausstellung in Haus Kupferhammer
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum