04.10.2017

Kreiskantor Weimar spielt auf neuer Orgel in der Klosterkirche


Meschede.  Am Samstag, 7. Oktober gibt Kirchenmusikdirektor Gerd Weimar ein Konzert auf der neuen Klais-Orgel in der Abteikirche des Mescheder Klosters Königsmünster. Sie ist genau das richtige Instrument für Weimars Programm: Bach am Anfang, in der Mitte und am Ende: Nach der festlichen Eröffnung durch Bachs Toccata, Adagio und Fuge C-Dur präsentiert Weimar drei Choralbearbeitungen aus den Leipziger Orgelchorälen, die Choralpartita "Ach wie flüchtig, ach wie nichtig ist der Menschen Leben" aus der Feder von Georg Böhm, Mendelssohns "Vater unser - Sonate" sowie Fantasie und Fuge über B-A-C-H von Franz Liszt. Spannend für das Publikum ist dabei der Wandel der Stilistik und die Vielfalt der Variationsmöglichkeiten. Dabei kommen verschiedene Soloregister zum Einsatz und zeigen den Farbenreichtum und das Klangspektrum der neuen Orgel. Veranstalter  ist der Kulturring Meschede. Karten zum Preis von 12,- (ermäßigt 10,-) und für Schüler 8,- sind an der Abendkasse und im Vorverkauf beim Bürgerbüro Meschede , Tel.: 0291-205-165, erhältlich. Der Erlös des Konzertes kommt der


Gerd Weimar an der Orgel in der Hüstener Kreuzkirche Bild: Kathrin Koppe-Bäumer

 
 
 
 
Kreiskantor Weimar spielt auf neuer Orgel in der Klosterkirche
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum