22.10.2017

Gemeindereise auf den Spuren von Martin Luther


Medebach. Mitte September machte sich Pfarrer Steinmann mit einer Reisegruppe von 22 Teilnehmern auf eine fünftägige Fahrt auf den Spuren von Martin Luther von Medebach aus auf den Weg. Das straffe Programm des ersten Tages stellte die Reisegruppe vor eine große Herausforderung:  Besichtigung der Wartburg in Eisenach und anschließende Stadtführung in Erfurt gleich am Anreisetag waren schon eine ganze Menge an zu verarbeitenden Eindrücken. Am zweiten Tag wurde es dann schon etwas entspannter: In Weimar begegneten geschichtliche Spuren nicht nur Martin Luthers, sondern auch von Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller.  Ein Abstecher zur Gedenkstätte Buchenwald wurde spontan für einen Teil der Gruppe eingebaut. Zum Geburtsort Martin Luthers nach Eisleben ging es am darauf folgenden Tag. Wie zuvor erhielt die Gruppe auch hier eine qualifizierte Stadtführung zum Geburtshaus und zum Sterbeort Luthers. Der Höhepunkt der Reise wurde am Tag Vier angesteuert: Wittenberg, Wirkungsstätte Martin Luthers als Prediger und Theologieprofessor und natürlich der Ort des Thesenanschlags an der Schlosskirche, dessen 500. Jahrestag 2017 gedacht wird. Für die gesamte Zeit spielte das Wetter ausgezeichnet mit. Außerdem war das von Pfarrer Steinmann ausgesuchte Zeitfenster im Jubiläumsjahr gut gewählt. Zwischen den Hauptstoßzeiten Sommerferien und dem eigentlichen Jubiläumsdatum 31. Oktober hielten sich die Besucherzahlen in Grenzen. So konnte die Reisegesellschaft relativ entspannt die verschiedenen Besichtigungen von Gedenkstätten und Museen genießen. Den Abschluss  dieser sehr eindrücklichen Reise bildete eine Stadtbesichtigung in Halle an der Saale, bevor es zurück nach Medebach ging. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich einig, dass diese Fahrt ein ganz besonderes Erlebnis gewesen ist. US


Wartburg

Luther-Haus in Wittenberg Bilder: Steinmann

 
 
 
 
Gemeindereise auf den Spuren von Martin Luther
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum