10.10.2015

Damit aus Fremden Freunde werden - Erzieherinnen besuchen Moschee in Lippstadt


19 Erzieherinnen aus evangelischen Kindertagesstätten in Brilon, Arnsberg, Hüsten, Neheim, Belecke und Marsberg, aus Soest, Bad Sassendorf, Ampen, Dinker, Westernkotten und Lippstadt nehmen am Religionspädagogischen Langzeitkurs 2015/2016  teil. Auf der Sitzung im September befassten sie sich mit anderen Religionen, Konfessionen und Glaubensgemeinschaften. Der Wickeder Gemeindepfarrer Dr. Christian Klein, der die Fortbildung leitet, hatte Margot Bell aus Lippstadt als Referentin gewinnen können, die sich als Pfarrerin im westfälischen Amt für Mission, Ökumene und Weltverantwortung und Islambeauftragte im Evangelischen Kirchenkreis Soest  mit dem Thema auskennt. „Interkulturelle und interreligiöse Kompetenz setzt Sachkenntnis voraus“, bekräftigte Eike Ströbel, Fachberaterin im Evangelischen Kirchenkreis Arnsberg. Deshalb begrüßt sie, dass Dr. Christian Klein für die einzelnen Module dieser Fortbildungsreihe „Fachleute“ wie Pfarrerin Margot Bell einlädt. Die Kursmitglieder trafen sich mit ihr in den Räumen der Jugendkirche Lippstadt. Wie reagieren wir in den Kindertagesstätten angemessen auf Kinder, die mit ihren Familien zu anderen Religionsgemeinschaften gehören? Was müssen wir wissen, um sie zu verstehen, wie lassen sich Missverständnisse und Kränkungen vermeiden? Im Blick auf diese Fragen erarbeiteten sie Gemeinsamkeiten, aber auch Trennendes der Religionen. Eine Führung durch die Mevlana Moschee in Lippstadt und die Diskussion mit gläubigen Frauen der Gemeinde beim Tee rundeten den Fortbildungstag ab.


Die Erziehrinnen in der Moschee, stehend, 1.v.l.:Eike Stroebel, kniend 3.v.l.: Margot Bell

 
 
 
 
Damit aus Fremden Freunde werden - Erzieherinnen besuchen Moschee in Lippstadt
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum