26.05.2015

Im Urlaub Erholung für die Seele- Spiritueller Sommer Südwestfalen eröffnet


Zur feierlichen Eröffnung des Spirituellen Sommers 2015  konnten die Initiatoren am  Donnerstag vor Pfingsten  über 100 Gäste auf der „Hühnerwiese“ in Schmallenberg-Wormbach begrüßen. In diesem Jahr begann die Veranstaltungsreihe mit einem spirituellen Impuls und machte dabei gleichzeitig deutlich, wie groß die Vielfalt an religiösen Gemeinschaften und spirituellen Wegen in Südwestfalen ist.

Als Zeichen der Verbindung der Menschen mit Himmel und Erde pflanzten Vertreter der großen Weltreligionen aus der Region und eine Vertreterin derer, die nicht konfessionell gebunden sind, gemeinsam einen Apfelbaum. Mit dabei waren Dharmachari Bodhimitra von der Buddhistische Gemeinschaft Triratna Arnsberg-Sundern, Pfarrer i.R. Wilfried Oertel, der Dialogbeauftragte (christlich-jüdisch-muslimisch) im Evangelischen Kirchenkreis Arnsberg, Alon Sander, jüdischer Vorsitzender der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Siegerland, Margarete Wahlbrink aus Netphen als Vertreterin für die konfessionell ungebundenen Akteure und Gäste sowie Monsignore Uwe Wischkony, Direktor der Kath. Landvolkshochschule in Hardehausen. Für Dr. Ahmed Arslan, Dialogbeauftragter der türkisch-islamischen Gemeinde Meschede, der kurzfristig verhindert war, übernahm mit Rainald Noisten einer der begleitenden Musiker diesen Part und sein Kollege Shan Devakuruparan vertrat  spontan die hinduistische Religion. Mit z. T. sehr persönlich gehaltenen Texten zur Symbolik des Baumes aus ihren Traditionen und Erfahrungen leiteten sie im Anschluss eine gemeinsame  stille Meditation mit allen Besucherinnen und Besuchern ein. Diese in Südwestfalen bisher wohl einzigartige Zusammenkunft bewegte Gäste und Akteure gleichermaßen und brachte die verschiedenen Gruppen gleich miteinander ins Gespräch.

Mit Hilfe des Symbols des  Baumes ging die Idee der gemeinsamen Arbeit am selben Ziel an diesem Abend auch in die Welt hinaus. Im Rahmen des Kunstprojekts Wish Tree der japanisch-amerikanischen Künstlerin Yoko Ono waren alle Gäste eingeladen, ihre Wünsche für die Welt aufzuschreiben und an die Zweige des Baumes zu hängen. Michael Kloppenburg (Dekanat Hochsauerland-Mitte), der das Projekt kurz vorstellte, versicherte, dass alle diese Wünsche weitergleitet werden zum Imagine Peace Tower, einer Lichtinstallation der Künstlerin in Island, über die  die sie symbolisch in den Himmel gesendet werden. Wer möchte, kann sich an der Aktion auch jetzt noch beteiligen, bis zum 30.8. liegen die Wunschzettel  in der benachbarten Pfarrkirche in Wormbach bereit.

Tourismusdirektor Hubertus Schmidt bedankte sich zum Abschluss nochmal bei allen Partnern und bei den Akteuren, die sich in diesem Sommer mit über 300 Veranstaltungen und Reiseangeboten am Programm des Spirituellen Sommers beteiligt haben. „Ein solches Projekt ist ohne dieses Netzwerk aber auch ohne die Förderung durch das Land und unsere Sponsoren nicht denkbar“. In diesem Jahr gehörten zu den Förderern neben dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW vor allem die Ev. Kirchenkreise in SWF, das Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen-Lippe, das Erzbistum Paderborn, das Unternehmen Falke und sechs südwestfälische Sparkassen. Um die Weiterentwicklung dieses besonderen Netzwerkes zu sichern, ist noch in diesem Jahr die Gründung eines Vereins geplant, zu der die Initiatoren schon jetzt alle Interessierten einladen.

Begleitet von Klezmer-Musik von  Rainald Noisten und Shan Devakuruparan, die schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf ihr Konzert mit Nina Hoger im Rahmen des Spirituellen Sommers in Hilchenbach am 28.8 vermittelten,  bei guter Verpflegung durch die Dorfgemeinschaft Wormbach, deren Erlös den Erdbebenopfer in Nepal zu Gute kommen wird und bei vielen guten Gesprächen verbrachten die Gäste einen eindrucksvollen und denkwürdigen Abend, der noch lange nachklingen wird.


Gemeinsame interkulturelle Meditation zur Eröffnung des Spirituellen Sommers 2015

 
 
 
 
Im Urlaub Erholung für die Seele- Spiritueller Sommer Südwestfalen eröffnet
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum