21.05.2015

Verträge sind unterzeichnet - Neheimer Pfarrteam arbeitet in Sundern mit


Im November beschloss die Kreissynode im Kirchenkreis Arnsberg entsprechend der Vorgabe der Landessynode eine neue Pfarrstellenkonzeption. Die Maßzahl für das Verhältnis der Gemeindeglieder pro Pfarrstelle wurde auf 2750 erhöht. Damit war Neheim mit einer halben Pfarrstelle  überversorgt.
Pfarrerin Elisabeth Pakull und Pfarrer Dr. Udo Arnoldi besprachen sich mit  Pfarrer Martin Vogt aus Sundern. Seit dem Abschied von Pfarrer Jochen Prunzel steht Sundern noch ein halbe Pfarrstelle zu. Ab 1. April füllt das Nehmer Pfarrteam diese Stelle mit Arbeitskraft auf: Pfarrer Dr. Udo Arnoldi übernimmt nach den Sommerferien zwei Konfirmandengruppen und vertritt Martin Vogt bei Gottesdiensten und Amtshandlungen. Pfarrerin Elisabeth Pakull hält einen größeren  Anteil an Gemeinde-, Schul- und Altenheimgottesdiensten und steht ebenfalls bereit für  Beerdigungen, Taufen und Trauungen. Pfarrer Martin Vogt ist dankbar für die Entlastung, weist allerdings daraufhin, dass in Sundern wegen der Strukturveränderungen Arbeitsbereiche nicht mehr aufrecht erhalten bleiben wie z.B. die Geburtstagsbesuche und das Gemeindeleben an der Markuskirche. Die Neheimer Kollegen sind froh, dass ihre ganzen Stellen, von denen sie und ihre Familien leben müssen, erhalten und sie beide im Kirchenkreis Arnsberg bleiben können. Dies ist ein Ziel von Superintendent Alfred Hammer: „Der Kreissynodalvorstand will die Pfarrer und Pfarrerinnen, die im Kirchenkreis arbeiten, hier behalten. Deshalb versuchen wir, mit inhaltlichen Sonderaufträgen und Kooperationen bei der Gemeindearbeit individuelle Lösungen zu finden, von denen viele profitieren.“
Am Sonntag,  14. Juni, sind die Nehmer Gemeindeglieder um 17 Uhr  zu einer Gemeindeversammlung in die Pauluskirche eingeladen. Das Presbyterium wird vorstellen, welche Neheimer Arbeitsbereiche für Pfarrerin Pakull und Pfarrer Arnoldi in Zukunft wegfallen. In den Gesprächen der mit dieser Frage beschäftigten Arbeitsgruppe zeichnet sich ab, dass ab Juli weniger Gottesdienste in der Pauluskirche gefeiert werden und die Anzahl der Seniorengeburtstagsbesuche zukünftig reduziert wird.


v.l.n.r.: Udo Arnoldi-Elisabeth Pakull-Martin Vogt

 
 
 
 
Verträge sind unterzeichnet - Neheimer Pfarrteam arbeitet in Sundern mit
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum