10.04.2015

Erster Spatenstich für das neue Gemeindehaus neben der Neheimer Christuskirche


Der erste Spatenstich ist vollzogen: Die Evangelische Kirchengemeinde Neheim baut ein neues Gemeindehaus. Am Mittwoch haben die Arbeiten auf der Wiese neben der Christuskirche begonnen. Pfarrer Dr. Udo Arnoldi: „Was aus strukturellen und finanziellen Überlegungen geplant wurde, soll zu einem Projekt der Freude werden. Denn das neue Haus an der Christuskirche stärkt die Kirche und die Kirche stärkt das neue Gemeindehaus. Das Leben der Gemeinde wird an einem zentralen Ort in der Stadt konzentriert.“

Trotz anfänglicher Bedenken einiger Entscheidungsträger überwog bald die Freude über die   Möglichkeiten, die ein neues Zuhause für die gesamte Evangelische Kirchengemeinde in Neheim bietet. Das neue Gemeindehaus soll Raum für alte, aber auch neue Formen bieten. Gottesdienste  können eingebettet werden, indem die Gemeinde im Gemeindehaus den Gottesdienst mit vorbereitet oder dort ausklingen lässt. So kann z. B. an Gründonnerstag ein Agapemahl in der Gemeindehausküche vorbereitet und nach dem Gottesdienst im Gemeindehaus eingenommen werden.

Das Presbyterium hat als verantwortliche Gemeindeleitung dieses Projekt nach sorgfältigen Vorüberlegungen und Planungen beschlossen. Die Entscheidung kam in einem transparenten Prozess zustande. Die zuständigen kirchlichen und weltlichen Instanzen haben das Vorhaben geprüft und genehmigt. In der Diskussion um das Neubauprojekt haben Presbyterium und Kirchenkreis alles versucht, eine Verständigung zu erzielen. Gespräche mit den Gegnern des Projekts und eine Mediation blieben ohne Erfolg.

 „Abschiede vom Altgewohnten sind immer mit Wehmut verbunden. Das alte Gemeindehaus hat dem kirchlichen Leben für viele Jahre eine Heimat gegeben. Es ist verständlich, dass die Trennung davon nicht leicht fällt. Doch jetzt ist es an der Zeit, den Blick nach vorn zu richten.“

Das alte Gebäude ist verkauft, aber kann noch bis zum Ende des Jahres genutzt werden. Bis dahin soll das neue Gemeindehaus stehen. 

Nach wie vor will das Presbyterium möglichst viele Gemeindemitglieder für das neue Haus und die damit eröffneten Möglichkeiten begeistern und davon überzeugen. Es wird daher über den Fortschritt des Neubaus immer wieder informieren, den Abschied vom alten Gemeindehaus mit Mitgliedern der Gruppen gestalten und die vielfältige Nutzung des neuen Hauses gemeinsam mit allen Interessierten planen.

Die Kosten für den Neubau belaufen sich auf 730.000 Euro. Davon wird ein großer Teil durch den Verkauf des alten Gemeindehauses gedeckt. Der Rest wird aus Rücklagen und einem zinslosen Darlehen des Kirchenkreises finanziert.

Artikel in der WP Neheim


 
 
 
 
Erster Spatenstich für das neue Gemeindehaus neben der Neheimer Christuskirche
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum