17.04.2015

Das transatlantische Freihandelsabkommen – TTIP - Information – Probleme – Gespräch


Am Donnerstag, 7. Mai kommt Birgit Weinbrenner um 19.30 Uhr ins Gemeinsame  Kirchenzentrum in Meschede, Kastanienweg 6. Die Studienleiterin der Ev. Akademie in Villigst für die Fachgebiete Nachhaltiges Wirtschaften, Ethisches Investment und Entwicklungszusammenarbeit referiert über das transatlantische Freihandelsabkommen, über das derzeit zwischen der EU und den USA verhandelt wird. Es soll den Handel und Investorenschutz zum Gegenstand haben. Die Sitzungen finden weitgehend hinter verschlossenen Türen statt. Durch öffentlichen Druck aber wird dieses abstrakte Thema immer stärker ins Blickfeld gerückt. Denn es wirft Fragen auf: Werden europäische Standards z.B. bei Lebensmitteln, Landwirtschaft und Umwelt abgesenkt? Wird durch Investorenschutz und nicht-staatliche Schiedsgerichte die Souveränität der deutschen Gesetzgebung beeinträchtigt? Wird sich das Abkommen bis in die kommunale Daseinsvorsorge auswirken?

Vielleicht fragt sich mancher, was hat das mit mir, was hat das mit der christlichen Gemeinde zu tun? Direkt spürbar werden die Auswirkungen z.B. auf die Qualität der Lebensmittel sein, denn wir werden US-Produkte in den Geschäften finden ohne exakte Kennzeichnung. Weiter müssten wir uns einstellen auf eine Privatisierung auf kommunaler Ebene, z.B. der Wasserwirtschaft. Schließlich sind wirtschaftliche Auswirkungen auf den Handel mit Schwellen- und Dritt-Welt-Ländern zu befürchten, also auf einen Bereich vielfältiger kirchlicher Projekte.
Diese Veranstaltung soll informieren, die Problemstellungen aufzeigen und Gespräche anstoßen.
Wilfried Oertel


Birgit Weinbrenner vom Institut für Kirche und Gesellschaft der Ev. Kirche von Westfalen

 
 
 
 
Das transatlantische Freihandelsabkommen – TTIP - Information – Probleme – Gespräch
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum