13.04.2015

Hoffnung ruht in Jesus Christus und trägt in der Gegenwart - Letzte Bibeltage der Frauenhilfe mit Synodalbeauftragtem Johannes Böhnke


„Hier spürt man, dass Gastfreundschaft obenan steht“, so begrüßte Hella Bilstein vom Vorstandsteam des Bezirksverbands der Frauenhilfen im Ev. Kirchenkreis Arnsberg in der Woche nach Ostern ihre Gäste im Gemeinsamen Kirchenzentrum in Meschede. Der Bezirksverband hatte zum Bibeltag mit Pfarrer Johannes Böhnke aus Arnsberg eingeladen. Nach acht Jahren als Beauftragter für die Frauenhilfe wird er in diesem Jahr das Amt in die Hände der Mescheder Kollegin Karin Neumann-Arnold abgeben. Er gestaltete sachkundig wie immer den  Nachmittag  zum Thema „Bilder meiner Hoffnung“. Über 50 Frauen aus den evangelischen Kirchengemeinden Neheim, Hüsten, Arnsberg, Sundern, Meschede und Olsberg-Bestwig waren gekommen. „Mehr als bei den letzten Bibeltagen“, freuten sich einige Frauen über die voll besetzten Tische. Frauen im Alter zwischen 60 und 80 Jahren sangen kräftig das Osterlied „Christ ist erstanden“, denn  so Böhnke, „darin besingen wir den Grund unserer Hoffnung: Gott hat Jesus aus dem Tod zum Leben erweckt.“ Nach Kaffee und Kuchen gab es für alle Kugelschreiber und gelbe Zettel in die Hand. „Sie wissen, ich erzähle nicht nur“, kommentierte Böhnke diese Aktion, „ Sie müssen mitarbeiten!“ Alle Frauen schrieben auf, was sie sich erhoffen. Einige sprachen von ihrer Hoffnung: „Meine Hoffnung ist schon erfüllt im Glauben an Jesus Christus“, sagte die eine und eine andere. „ Ich hoffe, dass Gott mich weiter durchs Leben trägt, auch wenn es schwer wird.“ Der Referent bemerkte, dass viele Antworten von der in der Gegenwart erfüllten Hoffnung sprachen, vom täglichen Getragenwerden und nicht von Hoffnungen in ferner Zukunft. Das stimmte auch mit der zentralen Aussage seines Vortrags überein.

Zum Abschluss dankte Hella Basteien ihm ausführlich für seine Arbeit als Begleiter der Frauenhilfe. „Die Zusammenarbeit hat immer Freude gemacht.“ Besonders gut sei gewesen, dass Böhnke seine Frau Pfarrerin Gabriela Hirsch für so viele begeisternde Referate gewinnen konnte. Dem scheidenden Synodalbeauftragten schenkten die Frauen ein Kochbuch, damit er seine Frau und sich verwöhnen könne.
Mit herzlichem Applaus bedankten sich die versammelten Frauen beim Pfarrer, beim  Mescheder Vorbereitungsteam und beim Vorstand, der seine Leitungsaufgabe in fruchtbarer Zusammenarbeit wieder gemeistert hat.
Der zweie Bibeltag zum selben Thema findet am 29. April um 14.00 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum in Brilon statt. Die neue Frauenhilfspfarrerin wird  am 9. Oktober die Leiterinnenkonferenz gestalten.  

Text und Bilder: KKB


Johannes Böhnke und Hella Bilstein

Die versammelten Frauen genießen Kaffee und Kuchen und sind gespannt auf das Referat

 
 
 
 
Hoffnung ruht in Jesus Christus und trägt in der Gegenwart - Letzte Bibeltage der Frauenhilfe mit Synodalbeauftragtem Johannes Böhnke
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum