18.12.2014

Dank an die AgsD


In der letzten Adventswoche trafen sich die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft synodaler und gemeindlicher Dienste (AgsD) im Kirchenkreis Arnsberg, um auf die Arbeit von 2014 zurückzublicken und das neue Jahr vorzubereiten. Superintendent Alfred Hammer dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die dafür sorgen, dass die Erwachsenenbildung, die Kindergartenarbeit, die Kirchenmusik, die Arbeit der Religionslehrenden, das Strukturbüro, die Jugendarbeit, das Frauenreferat, die Öffentlichkeitsarbeit und die Diakonie im Kirchenkreis mit Menschen, ihren Gesichtern und ihren Geschichten verbunden werden. Immer wieder zeigen Rückmeldungen, dass diese Arbeitsgemeinschaft ein großes Pfund des Kirchenkreises ist. Hier werden gemeinsame Projekte  ausgedacht, geplant und durchgeführt. Die Mitglieder sprechen ihre Pläne ab und verabreden Kooperationen. Für 2015 erarbeiten sie eine Reihe: „Was ist evangelisch?“
Sie haben maßgeblich die Feiern zum 50. Jubiläum des Kirchenkreises vorbereitet und durchgeführt. Dafür dankte ihnen der Superintendent: „Das Jubiläum war gut für den Kirchenkreis. Ihre Arbeit ging wie immer über das Normale hinaus.“ Das aber sei womöglich das Typische der Arbeit im Bereich der Kirche.

Für das neue Jahr folgt die AgsD mit ihrem Schwerpunkt dem Thema des Dekadenjahres „Bild und Bibel“ zwei Jahr vor dem Reformationsjubiläum. Passend dazu bietet der Tansania-Arbeitskreis im März und April im Gemeinsamen Kirchenzentrum in Meschede eine Ausstellung von Porträts aus Tansania an. Von Juni bis August wird die Wanderausstellung „Zeitgenössische Kunst zur Bibel“ ebenfalls dort zu sehen sein. Eine Vernissage und begleitende Veranstaltungen von Frauenreferat und Erwachsenenbildung sind in Planung.
Musikalisch Höhepunkte finden im Juni und im August statt: Die Kinder –und Jugendchöre der Stiftung Kirchenmusik treten mit dem Musical „Shock Orange“ in Arnsberg auf. Der Südwestfälische Kammerchor konzertiert im Kloster Dahlheim. Für November hat der Freundes- und Förderkreis der Kirchenmusik im Kirchenkreis Arnsberg wieder ein Nachwuchskonzert geplant.
Die Flüchtlingsarbeit bleibt, wie überall, in Deutschland ein vorrangiges Arbeitsfeld im Kirchenkreis und den Gemeinden: Der regionale Arbeitskreis Mission, Ökumene und Weltmission bietet am 7. Februar einen Impulstag Flüchtlingsarbeit für Diakonie und Möwe-Presbyter und andere Interessierte aus den Kirchenkreisen Soest und Arnsberg an. mehr
Der Geburtstag von Matthias Claudius, der das  Lied „Der Mond ist aufgegangen“ dichtete, liegt im Januar 200 Jahre zurück. Das wird am 25. Januar im Matthias-Claudius-Haus in Meschede-Eversberg und in der 4. Januarwoche in der Kirchengemeinde Brilon gefeiert. mehr


v.l.: Eike Stroebel, Susanne Schulze, Gerd Weimar, Kathrin Koppe-Bäumer, Peter Sinn, Margot Bell, Christina Bergmann, Gabriela Hirsch. Auf dem Bild fehlen: Ulrich Homann und Karlheinz Krause

 
 
 
 
Dank an die AgsD
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum