24.11.2014

Gedenkgottesdienste für verstorbene Kinder - Verwaiste Eltern zünden Kerzen an in Hüsten, Meschede und Brilon


Zum zwölften Mal laden der Ev. Kirchenkreis Arnsberg und die katholischen Dekanate im Sauerland am Sonntag, 14. Dezember zu drei ökumenischen Gedenkgottesdiensten für verstorbene Kinder ein. In Hüsten, Meschede und Brilon können verwaiste Eltern, Geschwister, Großeltern, Verwandte und Freunde in Gemeinschaft mit anderen Betroffenen mit Liedern, Texten und Meditationen an ihre verstorbenen Kinder denken. Es können Kinder sein, die im Mutterleib, während oder kurz nach der Geburt gestorben sind. Und auch Kinder, die einige Wochen oder viele Jahre gelebt haben.

Die" Perlen der Trauer" helfen in diesem Gottesdienst, die eigenen Gefühle nachzuempfinden und sich der Trauer zu nähern Leid und Liebe, Erinnerung, Dankbarkeit und Hoffnung wechseln sich ab. Den unterschiedlichen Gefühlen geben die Gottesdienste Raum. Für jedes Kind, auch für die, die noch keinen Namen hatten, wird eine Kerze entzündet.

Die Kerzen im Sauerland bilden mit den Kerzen der trauernden Familien überall in der Welt ein Lichterband. Jedes Jahr am zweiten Sonntag im Dezember findet dieses weltweite Kerzenentzünden statt. Trauernde sind miteinander verbunden und zeigen sich: Wir sind nicht allein mit unserem Schmerz. Unsere Kinder sind nicht vergessen.

Die Gedenkgottesdienste beginnen um 16.00 Uhr:

· im Gem. Kirchenzentrum, Kastanienweg 6, Meschede 

· in der ev. Stadtkirche, Kreuziger Mauer 2, Brilon

· in der Krankenhauskapelle des Karolinen-Hospitals, Hüsten

Im Anschluss laden die Mitarbeiterinnen zu Begegnung bei Tee und Kaffee ein. In Meschede wird während des Gottesdienstes eine Kinderbetreuung angeboten. Kontakt: Martina Thiele, Tel.: 0291/82670  Flyer


Bild: Simone Hainz/pixelio

 
 
 
 
Gedenkgottesdienste für verstorbene Kinder -  Verwaiste Eltern zünden Kerzen an in Hüsten, Meschede und Brilon
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum