30.11.2014

Mescheder Christuskirche wird 175 Jahre alt


Am Ewigkeitssonntag, dem 24. November 1839 wurde die Christuskirche als erste evangelische Kirche in Meschede feierlich eingeweiht. Nachdem 1821 die Evangelische Kirchengemeinde Meschede gegründet worden war, war ihre Gemeindegliederzahl stark angewachsen und man wünschte sich eine eigene Kirche.

Das Mescheder Presbyterium schrieb an den preußischen König: „Mit welcher allgemeinen, innigen und freudigen Teilnahme das Fest der Einweihung der neu erbauten evangelischen Kirche zu Meschede am 24. November 1839 gefeiert worden ist, wollen Euer Königl. Majestät aus der abschriftlich anliegenden Beschreibung ... Allergnädigst zu ersehen geruhen.“ Der eigentliche Grund des Schreibens folgt auf dem Fuße: „Die besondere Freude der Gemeinde und ihrer Vertreter wurde inzwischen einigermaßen getrübt, durch die jetzt leider vorhandene Gewißheit, daß zur Bestreitung sämtlicher Kosten des Baues dieser Kirche wenigstens noch 800 Taler erforderlich sind aber—fehlen.“

Auch damals schon wurden Bauetats überzogen. Übrigens trugen zur Finanzierung des Kirchenbaus Kirchenkollekten in Preußen und eine besondere Sammlung im Rheinland bei. Außerdem spendeten katholische Mitchristen aus Meschede Geld und Naturalleistungen. Am 2. Adventssonntag 1839 fand die erste Konfirmation in der neuen Kirche statt.

175 Jahre sind seitdem vergangen—ein Grund zum Feiern. Im  Adventsgottesdienst am 14.Dezember um  9.30 Uhr wird die Gemeinde das Jubiläum in der Christuskirche, Schützenstr. 4 feiern. Eingeladen sind alle, denen die Christuskirche am Herzen liegt.

Text und Bild: Hans-Jürgen Bäumer


Bild: Hans-Jürgen Bäumer

 
 
 
 
Mescheder Christuskirche wird 175 Jahre alt
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum