06.11.2014

„Briefe von der Front“ - Literarisch-musikalische Veranstaltung am Volkstrauertag in Brilon


Drei Wanderer durch die Welt von Literatur und Musik haben sich zusammengetan für eine Veranstaltung am 16. 11., Volkstrauertag, um 19.30 Uhr in der Stadtkirche Brilon. Mit „Briefen von der Front“ des französischen Autors Henri Barbusse von 1914, Liedern, vertonter Lyrik und mit begeisternder Freude am Klang der Sprache und den Geschichten der Töne wollen sie ihr Publikum in eine Welt befördern, in der wachsende Desillusionierung und Empörung gegen das Völkergemetzel und sinnlose Opfer sinnlich erfahrbar werden. Die Briefe an Barbusses Frau und das musikalische Echo der Sängerin Betty Striewe zeugen von Weitsicht, Zärtlichkeit und Hoffnung. Sie vermitteln Einblicke in das Geflecht persönlicher Beziehungen. Christiane Kretzschmar ist davon überzeugt, dass Geschichten Sachbücher für die Seele sind. Sie veranstaltet seit über 10 Jahren unterschiedlichste literarische Abende. Aus Anlass des Kriegsbeginns vor 100 Jahren wird sie Auszüge aus Barbusses Briefen und Frontnotizen im geschichtlichen Zusammenhang vorstellen. Die Mezzosopranistin Betty Striewe ist an den Theaterbühnen längst kein Geheimtipp mehr. Ihre Stimme hat große darstellerische Tiefe. Sie singt nicht nur, sie entfacht Stimmungen. Einfühlsam begleitet wird sie vom Briloner Gitarristen Dirk Mündelein. Eintritt: 10 Euro, Vorverkauf : 8 Euro bei BWT und Briloner Buchhandlungen.

 

Bild: Christiane Kretschmar    Bild: sabrinity.


Chriostiane Kretschmar Bild: sabrinity

 
 
 
 
„Briefe von der Front“ - Literarisch-musikalische Veranstaltung am Volkstrauertag in Brilon
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum