16.03.2014

Bilder der Passion- Clemens Bittlinger zum 150. Jubiläum der Emmauskirche in Marsberg


Marsberg. 150 Jahre Evangelische Emmauskirche in Marsberg. Das feiert die Gemeinde in diesem Jahr mit einem abwechslungsreichen Jubiläumsprogramm. Ein Teil davon waren jetzt die  „Bilder der Passion“ mit Clemens Bittlinger und Freunden. Clemens Bittlinger ist evangelischer Pfarrer, Autor und Musiker. Seit mehr als drei Jahrzehnten verbindet er seinen Pfarrberuf mit der Musik und gibt rund 100 Konzerte im Jahr. Für ihn ist die Musik eine „moderne Glaubensäußerung, die mir selbst und anderen Mut und Trost verschaffen will“. Aus seiner Feder stammt beispielsweise das viel gesungene Lied „Aufstehn, aufeinander zugehn“.

Die „Bilder der Passion“ spielt Clemens Bittlinger mit David Plüss am Keyboard sowie der Ausnahmeflötistin Bettina Alms, die auch hervorragend Geige spielt, in der Passionszeit seit 2006 jedes Jahr zehn bis 15 Mal. Die Lieder und Sprechgesänge erzählen die Geschichte der letzten Tage Jesu. Aber auch der Bezug zur heutigen Zeit kommt nicht zu kurz. Dass zum Beispiel auch heute schlimme Dinge auf der Welt oft in dieser Zeit passieren. Der Amoklauf in Winnenden war an einem 11. März, ebenso die Katastrophe von Fukushima. Auch in diesem Jahr gibt es nicht nur auf der Krim Probleme, auch Zentralafrika und Syrien sind weiterhin Brennpunkte. Dass man aber auch heute mit Vergebung viel erreichen kann, dass sie nicht nur der Schlüssel zu allen Konflikten mit anderen ist, sondern auch zu einem selbst, wenn man aufhört, sich die eigenen Fehler immer wieder nachzutragen. Mucksmäuschenstill war die bis auf den letzten Platz besetzte Emmauskirche als die Handlung bei der Kreuzigung an sich angekommen war. Clemens Bittlinger, aber auch seine beiden Mitmusiker, haben es geschafft, das gesamte Publikum zum Mitdenken, Mitsingen und Mitfühlen anzuregen.

Extra für das Konzert war in Marsberg ein Projektchor gegründet worden. Unter der Leitung von Torsten Seidemann probten die rund 40 Sänger und Sängerinnen an sieben Samstagen die Lieder der „Bilder der Passion“, der Evangelische Kirchenchor mit seinen rund 20 Mitgliedern begann im Januar ebenfalls mit den Proben. Kurz vor dem Konzert wurde alles noch einmal eine Stunde mit Clemens Bittlinger selbst abgestimmt. Das Ergebnis konnte sich sehen, oder besser hören, lassen. Den Damen und Herren fast aller Altersstufen war nicht anzumerken, dass sie erst seit so kurzer Zeit gemeinsam gesungen haben. Selbstverständlich durften sie alle nicht ohne Zugaben gehen. Noch einmal gab es ein Lied mit Chor, das das Publikum mit Hilfe des Textes auf der Leinwand mitsingen durfte und sollte. Bettina Alms spielte das Präludium in C-Dur von Johann Sebastian Bach auf der Blockflöte sowie Clemens Bittlinger einen kleinen Appetithappen seines neuen Programms „Urknall und Sternenstaub“ auf der Ukulele. Weitere Beispiele des außergewöhnlichen Könnens dieser Musiker.

Nach diesem begeisternden Abend geht das Jubiläumsprogramm in Marsberg am 7. Mai mit der Feier zum 65-jährigen Bestehen der Frauenhilfe und des Kirchenchors weiter. Vom 23. bis 27. Juni folgt eine Fotoausstellung „150 Jahre Emmauskirche“, das große Gemeindefest zum Jubiläum findet am 17. August statt. Es folgen weitere Konzerte und ein Luthermahl. (Bettina Mander)

 

 


v.l.: Daniel Plüss, Clemens Bittlinger, Bettina Alms, Torsten Seidemann

Clemens Bittlinger- Pfarrer, Komponist und Gitarrist

Bettina Alms und der Projektchor, alle Bilder: Bettina Mander

 
 
 
 
Bilder  der Passion- Clemens Bittlinger zum 150. Jubiläum der Emmauskirche in Marsberg
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum