14.03.2014

Kreissynode,Besuch aus Afrika und mehr


Auf der Kreissynode am Samstag 14. Juni 2014 im Mescheder Kreishaus geht es- wie schon gemeldet, um das Thema der Hauptvorlage der Ev. Kirche von Westfalen „ Familien heute“. Die  genauen Themen der Arbeitsgruppen stehen inzwischen fest:

AG 1: Kindertagesstätten und Familienzentren: Wie unterstützen sich die Einrichtungen und die Kirchengemeinden gegenseitig? Wie gut sind die Tageseinrichtungen mit dem Jugendamt vernetzt? Welche politische Unterstützung brauchen die Einrichtungen? Das Gespräch mit den Synodalen führen Eike Ströbel, Fachreferentin im Kirchenkreis Arnsberg, und Mitarbeiterinnen aus den evangelischen. Kindertagesstätten in Arnsberg und Sundern.

AG 2: Diakonie und Beratung: Sind Familie heute eher sicherer Hafen oder stürmische See? Es geht um die Arbeit der Beratungsdienste, um Fallbeispiele von Familien in Not und die Armutsfrage. Die Gesprächsleitung übernehmen Diakoniepfarrer Peter Sinn und Irene Düring, die für Offene Ganztagsschularbeit in der Diakonie Ruhr-Hellweg zuständig ist.

AG 3: Familienfreundliche Kirchengemeinde: Welche Gottesdienstzeiten,-themen und -orte laden Familien ein? Wie feiern Patchwork-Familien Konfirmation und andere Feste? Wie kann eine Kirchengemeinde sich einstellen auf die unterschiedlichen Familienformen? Leitlinien für eine familienfreundliche Gemeine werden gesucht. Die Gesprächsleitung  übernimmt Kathrin Koppe-Baeumer, Pfarrerin in Brilon und im Kirchenkreis.

AG 4: Willkommenskultur entwickeln: Was müssen wir tun, damit Menschen im Evangelischen Kirchenkreis Arnsberg Wertschätzung und Respekt erfahren, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität? In zwei Arbeitsgruppen geht es um Erwartungen, Enttäuschungen und Hoffnungen.


AG 4a: Wie kommen binationale und bireligiöse Familien in den Kirchengemeinden vor? Was wollen sie von der Kirchengemeinde? Wie reagiert Gemeinde? Pfarrer i. R, Wilfried Oertel leitet das Gespräch und bringt Mitglieder binationaler und bireligiöser Familien mit.

AG 4b: Wie und wo kommen gleichgeschlechtliche Paare und Regenbogenfamilien in den ev. Kirchengemeinden vor? Wie möchten sie vorkommen? Wie reagiert Gemeinde? Das Gespräch leitet Projektpfarrerin Christina Bergmann. Sie lädt Gesprächspartner/innen ein.

Besuch aus Tansania
Die Mitglieder des KSV bereiten sich auf den Besuch von Superintendent Begumisa aus dem Partnerschaftskirchenkreis Ihembe in Tansania vor. Anlässlich des Kirchenkreisjubiläums wird der afrikanische Superintendent  vom 19.-30. Juni im KK Arnsberg zu Gast sein. Am 22. und 29. Juni predigt er in Gottesdiensten in Gemeinden des Kirchenkreises. Die Liturgie des Partnerschaftssonntags wird gefeiert. Gemeinden können Superintendent Begumisa in ihre Veranstaltungen einladen.

Erwachsenenbildung
Das Erwachsenenbildungswerk Westfalen-Lippe hat weitere Zuschüsse verteilt. Deshalb wird die fünfstündige Erweiterung der Arbeitszeit von Susanne Schulze, hauptamtliche Mitarbeiterin in der Erwachsenenbildung, bis zum 31. Juli 2015 fortgesetzt.

Flüchtlingsarbeit
Entsprechend dem Beschluss der Synode im November 2013 hat der KSV der Flüchtlingsberatungsstelle der Diakonie Ruhr-Hellweg in Meschede 25.000 Euro bis 2019 zur Verfügung gestellt. Ab 2014 erhält der Arbeitsbereich jährlich 5000 Euro aus dem Fond für übergemeindliche Arbeit.


 
 
 
 
Kreissynode,Besuch aus Afrika und mehr
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum