05.12.2013

"Was feiern Christen an...?" und "Leben mit Parkinson" - Buchempfehlungen für Weihnachten


„Leben mit Parkinson“
Die Oeventroperin Ulla Schieseck ist fast 70 Jahre alt und seit 24 Jahren an Parkinson erkrankt. Zunächst ausgebildet in Tiefbautechnik und tätig im Straßenbau, bildete sie sich fort und weiter zur Erwachsenenbildnerin, Gestalt-und Soziotherapeutin. Als Mutter von zwei Kindern und Pfarrfrau hat sie ihr Leben lang gern gearbeitet: vor-und nachmittgas in der Klinik, abends im Kirchenkreis und nachts an ihrem Schreibtisch. Dort entstanden Texte, in  denen sie verarbeitete, wie die Krankheit sie bedrückt, zornig und müde macht, wie sie aber trotzdem immer wieder auch aufstand. Wortreihen schildern den Abschied vom Alltäglichen: „Aufgaben lösen, planen, logisch denken, räumlich sehen – es wird mühsam und funktioniert nicht mehr richtig“ - reflektieren den widerständigen Willen; „ich will noch nicht aufgeben!!!“ und lassen Angst ahnen: „nur bevor ichzur Karikatur werde, will ich mich zurückziehen.“ Schonungslos ehrlich mit sich selbst, gleichsam vertrauensvoll im Monolog, der auch als Dialog gelesen werden kann, ohne dass ein Gegenüber genannt wird.
Ulla Schiesecks Texte und Bilder haben etwas vom biblischen Jakob, der nachts mit Gott ringt, dabei lähmend auf die Hüfte geschlagen wird und dennoch gesegnet in den Sonnenaufgang hinkt. Veröffentlicht hat sie ihre Arbeiten für Menschen, die mit Einschränkungen kämpfen und Worte suchen um auszudrücken, was sie erleben. Sie steht als Gesprächspartnerin zur Verfügung.
Für 12, 50 Euro ist das Buch bei Ulla und Gerhard Schieseck zu kaufen: Tel. 02937/2915

Was feiern Christen eigentlich an....“
Zwei Jahre lang haben die Mescheder Christoph Recker, katholischer Religionslehrer am Berufskolleg Bestwig, und Pfr. i. R. Wilfried Oertel in den Sauerländer Zeitungen Artikel zu Festen im Kirchenjahr veröffentlicht. Jetzt sind sie als Buch auf dem Markt. Was Christen jeden Sonntag, am Reformationsfest, zu Allerseelen und an Fronleichnam feiern, wissen sie selbst oft nicht mehr. Als er einen Zeitungsartikel über islamische Feste schrieb, kam Oertel die Idee, auch christliche Feste zu erklären. Recker und Oertel beschreiben die Feste nah am heutigen Leben: Beim Dreikönigstag spielen die Sternsänger eine Rolle; Fronleichnam zeigt, „dass Gott inmitten der Welt lebt und nicht in den Kirchen versteckt werden darf.“ Große Gemeinsamkeiten zwischen katholischen und evangelischen Festen haben sie gefunden und in Brigitte Frings eine geistesverwandte Illustratorin. Sie hat die neuen Fenster der Mescheder Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt fotografiert: Ein zu-oder aufgezogener Vorhang weist auf Sicht-und Unsichtbares  hin. Marie-Luise Dähne, die die Fenster erschaffen hat, erläutert in einem Kapitel das Konzept hinter den abstrakten Glasfenstern.
Das Buch spricht interessierte Großeltern, Eltern und  Paten an, sowie Lehrende in Schule und Kirchengemeinden. Es kostet 10,- Euro und ist im Sauerländer Buchhandel erhältlich.

Text und Bilder: KKB


Ulla Schieseck – will Parkinson bekämpfen und akzeptieren.

Christoph Recker und Wilfried Oertel stellten ihr Buch in der ehemaligen Synagoge in Meschede vor.

 
 
 
 
"Was feiern Christen an...?" und "Leben mit Parkinson" - Buchempfehlungen für Weihnachten
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum