27.10.2016

Rechtshilfefonds, Reformationsjubiläum, Partnerschaft, Kreissynode


Der Kreissynodalvorstand hat die Gründung eines Rechtshilfefonds auf den Weg gebracht und den Finanzausschuss beauftragt, die nötigen Mittel zur Verfügung zu stellen. Aus ihm sollen Rechtsanwaltskosten für Flüchtlinge  unterstützt werden. Über die Vergabe der Mittel entscheiden Diakoniepfarrer Peters Sinn, die Synodalbeauftragten für die Flüchtlingsarbeit Susanne Willmes  und Anna Franziska Pich in Absprache mit Carina Hesse von der Flüchtlingsberatungsstelle der Diakonie Ruhr-Hellweg. Sobald der Fonds eingerichtet ist, kann darauf zugegriffen werden.

Der KSV hat das Gemeinsame Wort der katholischen und evangelischen Kirchen im Sauerland zum Reformationsgedenken (Papier bim Wortlaut hier) und das Papier, das der Synodalversammlung zur Zukunft des Kirchenkreises am 25. Oktober vorlag, besprochen.

Aus persönlichen Gründen sind Margaret Kasfeld aus Meschede, Vertreterin der Frauenhilfe, und Edwin Kurz aus Hüsten, Vertreter der Küsterschaft, aus der Kreissynode ausgeschieden. Auf ihre Posten hat der KSV Ingrid Knop, Küsterin aus Warstein, (Vertretung: Brigitte Becker aus Brilon) und Ingrid Fürstenberg aus der Arnsberger Frauenhilfe berufen.

Der Partnerschaftsausschuss in Ihembe hat -wie angefordert- eine ausführliche Evaluation der Förderprojekte durchgeführt und mit Vorschlägen für neue Förderprojekte über den Partnerschaftsausschuss im Kirchenkreis Arsnebrg an  den KSV geschickt. Nun muss der Ausschuss das weitere Vorgehen festlegen.

Die Dienstverträge für Pfarrerin Antje Hirland (LWL Kliniken am Standort Marsberg) wurde bis 2020, und der Dienstvertrag für Pfarrer Dirk Schmäring (Vertretungsdienste im Kirchenkreis Arsnebrg) wurde  bis 2019 verlängert.

Die Kreissynode, die am 19. November ab 9.00 Uhr im Kreishaus an der Mescheder Steinstraße tagt, wird sich mit folgenden Inhalten befassen:

Bericht von der Landessynode/ Vereinigung der Kirchenkreise Arnsberg und Soest/ Vereinigung der kreiskirchlichen Verwaltungen Iserlohn, Lüdenscheid-Plettenberg und Arnsberg-Soest
Kreiskirchliche Kassen 2017/Rechnungsprüfung
Grundsätze für den Pfarrdienst „Kirchenkreisetikette“
Antrag der Kirchengemeinde Neheim, bei den Haushaltsplanungen 2017die dieselbe Planzahl anzusetzen wie die Landeskirche und nicht, wie bisher üblich, eine Sicherheitsreserve vorzuhalten.


 
 
 
 
Rechtshilfefonds, Reformationsjubiläum, Partnerschaft, Kreissynode
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum