16.03.2016

101 Ehrenamtliche leiten Kirchengemeinden im Kirchenkreis Arnberg


Am 20. März führen die Evangelischen Kirchengemeinden Arnsberg und Warstein ihre Leitungsgremien ein, wie es die übrigen neun Kirchengemeinden des Ev. Kirchenkreises Arnsberg in Wickede, Neheim, Hüsten, Sundern, Meschede, Olsberg-Bestwig, Brilon, Marsberg und Medebach an den ersten beiden Sonntag im März getan haben. 101 Ehrenamtliche wurden zuvor in ihre Ämter berufen oder gewählt. Darunter  55 Frauen und 46 Männer. Altersmäßig sind da zwei Generationen tätig, denn der Jüngste ist 19 Jahre und die Ältesten 72 Jahre alt. 34 Ehrenamtliche sind neu in ihr Amt gekommen. Die übrigen 60% machen als Presbyterinnen und Presbyter die nächsten vier Jahre weiter. So stehen Kontinuität und Neuanfang nebeneinander und gewährleisten, dass Begonnenes gut weitergeführt und neue Impulse eingebracht werden. Die Kirchengemeinde Brilon hat mit sieben Neuen die meisten Anfänger im Presbyterium.
Die Mitglieder der Leitungsgremien übernehmen viel Verantwortung und Arbeit. Einmal im Monat treffen sie sich zu einer Sitzung, die bis zu drei Stunden dauern kann, wenn eine lange Tagesordnung vorliegt. Zu Beginn wird ein Bibelvers ausgelegt, was verdeutlicht: Gemeinde leiten ist ein an der Bibel orientiertes geistliches Amt. Die Männer und Frauen fällen die Entscheidungen zusammen mit den Pfarren und Pfarrerinnen nach bestem Gewissen, mit Sachkenntnissen und immer mit der Rückfrage: Bauen wir die Gemeinde Jesu Christi vor Ort mit unserer Entscheidung auf?


Brilon

Hüsten

Wickede

 
 
 
 
101 Ehrenamtliche leiten Kirchengemeinden im Kirchenkreis Arnberg
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum