03.05.2017

Von Gott und den Menschen gesehen werden - Konfirmationen haben begonnen.


KK Arnsberg. Am zweiten Sonntag nach Ostern haben die Kirchengemeinde Warstein und Sundern den Reigen der Konfirmationen im Kirchenkreis Arnsberg eröffnet. Zu diesem Sonntag gehört als biblische Lesung der 23. Psalm: Der Herr ist mein Hirte. Die meisten Konfirmanden haben ihn bis zur Konfirmation auswendig gelernt. Den Pfarrern und Pfarrerinnen und den Teams, die die Jugendlichen bis zur Konfirmation begleitet haben, ist es wichtig, dass sie dieses alte Gebet in ihren Rucksack für die Lebensreise packen.

Am Tag der Konfirmation stehen die Jugendlichen im Mittelpunkt des Interesses. Manche haben Angst vor den neugierigen Blicken der anderen, andere genießen, dass sie gesehen werden. Von Gott und den Menschen. Für ihre Eltern markiert die Konfirmation einen Lebensabschnitt: "Ich spüre, dass mein Kind kein Kind mehr ist", sagt eine Mutter beim Gespräch vor der Konfirmation. Pfarrer und Pfarrerinnen geben sich bei den Konfirmationsgottesdiensten große Mühe, die Jugendlichen anzusprechen und ihnen die Einladung der Kirche zu einem Leben mit Gott, das Vertrauen und Zweifel einschließt, nahezubringen.

Gleichzeitig bieten die Gottesdienste die Gelegenheit, auf die Konfirmandenzeit zurückzublicken, an Freizeiten und Projekte, an Spiel und Spaß zu erinnern. Ein Presbyter oder eine Presbyterin lädt nach der feierlichen Einsegnung die Jugendlichen ein, sich im Bereich der Jugend-und Konfirmandenarbeit, der Musik oder der Diakonie auf Gemeindeebene zu engagieren.

Bis Pfingsten stehen im Kirchenkreis Arnsberg in den elf Kirchengemeinden in Warstein, Wickede, Arnsberg, Sundern, Meschede, Bestwig, Olsberg, Brilon, Marsberg und Medebach zahlreiche weitere Konfirmationsgottesdienste an. 


 
 
 
 
Von Gott und den Menschen gesehen werden - Konfirmationen haben begonnen.
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum