09.10.2016

Tag der Offenen Moschee


Meschede. Wie in der Presse angekündigt hatten zwei der drei Moscheen die Türen für Gäste geöffnet. So wurde von ihnen der Tag der deutschen Einheit 2016 begangen.

An der Einfahrt zur Ditib-Moschee in der Jahnstraße 3 lehnte ein großes Schild, das die Besucher einlud. Im großen Gebetssaal war mittig ein niedriger Tisch vorbereitet und die Menschen lagerten auf dem Teppich darum herum.
Gebäck, Süßigkeiten und Tee wurden angeboten, verschiedene Broschüren und ein offenes Ohr für neugierige Fragen. Dr. Ahmet Arslan gab kompetent Auskunft, erklärte Ausstattung und Dekoration des sakralen Raumes. Besucher wurden durch die Räumlichkeiten geführt und konnten beim Nachmittagsgebet dabei sein. Ein Gästebuch war ausgelegt, in das Besucher ihre Eindrücke und Dankesworte niederschreiben konnten.

Wenige hundert Meter entfernt, am Anfang der Lagerstraße hatte auch erstmalig die kurdische Scheich Sayid Moschee ihre Türen geöffnet. Da nun der Eingangsbereich barrierefrei gestaltet ist, kann jeder Gast leicht in das  Zentrum kommen. Kaffee, Tee, vielerlei Kuchen und süßes Gebäck aus eigener Produktion waren vorbereitet. Hereinkommende wurden von Frauen wie Männern hereingebeten und mit Händedruck begrüßt. Auch hier konnte man sich die Räumlichkeiten zeigen lassen, an den Tischen Platz nehmen und sich mit Gemeindemitgliedern unterhalten.

Seit 1997 werden mittlerweile am deutschen Nationalfeiertag in vielen Moscheen die Türen geöffnet, um Begegnung und Gespräch zu ermöglichen.  Nur so kann Fremdheit schwinden und Vertrauen entstehen.

Wilfried Oertel
 


Das gastfreundliche Küchenteam hatte alle Hände voll zu tun.

 
 
 
 
Tag der Offenen Moschee
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum