03.01.2018

Abschiedsfest im Café Willkommen


Olsberg. Im September 2015 war das Café von einer Gruppe von Ehrenamtlichen angesichts der großen Zahl von Flüchtlingen eröffnet worden. Seitdem hat der Begegnungstreff jeden Montagnachmittag im Bigger Kolpinghaus, insgesamt gut 100 mal, stattgefunden. Im ersten Jahr besuchten regelmäßig weit über 50 Geflüchtete das Café, im zweiten Jahr weiterhin 20 – 30 Menschen, auch viele Familien mit Kindern. Die Besucherzahlen waren in den letzten Wochen zurückgegangen, weil inzwischen fast alle Geflüchteten nachmittags durch Arbeit, Sprachkurse, die Kinder durch Ganztagsschule oder Kita eingebunden sind. Weil zur Zeit kaum neue Geflüchtete nach Olsberg kommen, hat sich das engagierte Caféteam, mit einem lachenden Auge (hier ist Integration an vielen Stellen gelungen) und einem weinenden Auge (es war eine bewegende, schöne gemeinsame Zeit) entschlossen, das Café Willkommen zum Jahresende zu  schließen. Zur Abschiedsfest am 11. Dezember kamen trotz Regenwetter gut 70 Menschen. Beim Anschauen der Bilder von den gemeinsamen Aktionen, die nochmal die zwei Jahre lebendig werden ließen, beim internationalen Buffet, beim Hören des arabischen Gesangs und in den Gesprächen waren sich alle einig: Das Café Willkommen, das 2017 auch von den Komm an – Mitteln des Landes NRW gefördert wurde, war eine ganz tolle Sache. Es war ein Ort, an dem vielfältige Kontakte entstanden sind, die unser Zusammenleben im Ort und die Integration der Geflüchteten mit vorangetrieben haben. Migranten und Deutsche haben viel voneinander erfahren und gelernt und sind dankbar für diese intensive gemeinsame Zeit. Ehrenamtliche und neue Nachbarn wollen über eine WhatsApp-Gruppe weiter in Kontakt bleiben und planen auch 2018 einzelne gemeinsame Aktionen. Zum Abschied erhielten alle Besucher eine Fotocollage mit den Caféhighlights. Die acht Ehrenamtlichen des Caféteams, die alle von Anfang bis zum Ende dabei waren, bekamen neben einem Gruß vom Bürgermeister Wolfgang Fischer als Dank die Kopie eines Bildes einer afghanischen Cafébesucherin und Künstlerin. Das Bild zeigt einen Mann auf der Flucht, sein Koffer ist zerstört. Ohne Hab und Gut kommt er in einem neuen Land an. Das Motiv erzählt viel von dem, was die Mitarbeiterinnen in den Begegnungen erlebt haben und sie bewegt hat.

Elisabeth Patzsch 


 
 
 
 
Abschiedsfest im Café Willkommen
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum