04.11.2014

Seelsorge-Ausbildung für Ehrenamtliche und Nicht-Theologen


Peter Sinn, Diakoniepfarrer im Kirchenkreis Arnsberg, macht aufmerksam auf ein Ausbildungsangebot für ehrenamtliche und nicht-theologische Mitarbeitende, die sich in der Seelsorge einsetzen:  zum Beispiel im Gemeinde – und Krankenhausbesuchsdienst, im Trauercafé, in der Hospizarbeit, in der Flüchtlingsarbeit. Das gemeinsame Pastoralkolleg der evangelischen Kirchen in Nordrhein-Westfalen bietet jetzt wieder einen Einführungskurs  „Klinische Seelsorge“ für diese Zielgruppe an. Er findet vom 23. – 26. Februar in Haus Villigst bei Schwerte statt. Im Juni 2015 und im März 2016 folgen weitere Ausbildungswochen. Dazu gehören Supervisionstage. Wer sich ausbilden lassen möchte, muss seelisch stabil sein und  während  der Ausbildung praktische Seelsorgearbeit leisten. Denn die Klinische Seelsorge Ausbildung kombiniert theoretische Arbeit  mit Selbsterfahrung und Auswertung von seelsorgerlichen Begegnungen.

Durchgefährt wird die Ausbildung von Annette Alberts,Dipl. Sozialpädagogin,
Seelsorgeberaterin (DGfP), Supervisorin (DGSv), Körperpsychotherapie
und Hanno Paul,  Krankenhauspfarrer, Supervisor (DGfP), Kursleiter (KSA),
Heilpraktiker (Psychotherapie), Kontemplationslehrer (SdKGG)

Kosten: Für Teilnehmende der EKvW:  90 € pro Kurswoche und 150 € für die zwölf Supervisionstage inklusive Unterbringung und Vollpension. Im Anschluss gibt es ein Zertifikat.
Für Berufstätige in Nordrhein-Westfalen besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, 50% der Kursgebühr über einen Bildungsscheck ersetzt zu bekommen. Außerdem finanzieren die meisten Kirchengemeinden die Fortbildung ihrer Ehrenamtlichen mit. 

Ausführliches Informationsblatt hier


Annettte Alberts und Hanno Paul, Bilder: Pastoralkolleg

 
 
 
 
Seelsorge-Ausbildung für Ehrenamtliche und Nicht-Theologen
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum