Diakonie

Diakoniepfarrer Peter Sinn

Das Diakoniepfarramt arbeitet zusammen mit den Gemeinden des Kirchenkreises, den Arbeitsbereichen des Kirchenkreises und den Dienststellen und Einrichtungen der Diakonie Ruhr Hellweg. Zum Arbeitsbereich gehören Fragen der Seelsorge in ihren vielfältigen Bezügen.

Das Diakoniepfarramt wird im Kirchenkreis begleitet durch den Diakonieausschuss des Kirchenkreises.

Aktuelle Vernetzungen:

  • Arbeitskreis Kirche und Wirtschaft in Zusammenarbeit mit dem Unternehmensverband Westfalen Mitte
  • Bündnis gegen Armut in Zusammenarbeit mit dem DGB und der KAB
  • Gemeinsame Fortbildungsreihe „Sprich“  mit dem Haus zum Guten Hirten in Arnsberg.
  • Förderung der Qualifizierung von Demenzbegleitung im Ehrenamt mit der Diakonie Ruhr-Hellweg
  • Mitglied im Kuratorium des stationären Hospizes Raphael in Arnsberg
  • Geschäftsführung für die Hospizkoordinatoren im Hochsauerland
  • Aufbau und Begleitung von Besuchsdiensten und Seelsorge im Umfeld der Krankenhäuser
  • Fortbildungen zur „Seelsorge im Alltag“
  • Kooperationen mit der Flüchtlingsberatung der Diakonie Ruhr-Hellweg und der Beratungsstelle für Menschen in besonderen sozialen Notlagen
  • Mediation: Konfliktberatung
  • Ansprechperson gegen sexuelle Gewalt und Belästigung in der Kirche


Zu den Beratungsangebote der Diakonie Ruhr-Hellweg e.V. hier

Aktuelles aus der Diakonie

09.07.2015

Ängsten, Sorgen und Hoffnungen Farbe und Form geben - Ausstellung mit Bildern von Flüchtlingen im Arnsberger Rathaus eröffnet

Neheim. Die Ergebnisse eines kulturübergreifenden Malkurses wurden am 15. Juli im Rathaus der Stadt Arnsberg einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Traumatisierende Erinnerungen, Hoffnungen, Visionen haben Männern und Frauen aus Afghanistan, China, Eritrea, Ghana, Nigeria, Syrien, dem Iran und dem Irak als Kohle-und Tuschezeichnungen, als Öl-,...[mehr]


18.06.2015

Dankbarkeit in Marsberg - Kirchenasyl für Amanuel Oqubagabr kann aufgehoben werden

Das Verwaltungsgericht in Arnsberg hat die drohende Abschiebung von Amanuel Oqubagabr nach Italien am 5. Juni gestoppt. Deshalb konnte der 23-Jährige aus Eritrea das Kirchenasyl verlassen. Er war nach seiner Flucht in Italien gelandet. Entsprechend dem Dublin-III-Abkommen drohte ihm eine Abschiebung dorthin. Weil dort die Asylbedingungen...[mehr]


26.03.2015

Vielfältiges Leben in Landeseinrichtung für Flüchtlinge in Wimbern - Arbeitskreis Kirche-Wirtschaft auf Besichtigungstour

Über 20 Personen aus den Kirchenkreisen Arnsberg, Hamm, und Unna folgten Ende März der Einladung des kirchenkreisübergreifenden Arbeitskreises Kirche/Wirtschaft des Unternehmensverbands Westfalen Mitte in die Zentrale Unterkunft für Asylbewerber im ehemaligen Marienkrankenhaus in Wimmern. Krankenhaus eignet sich als Unterkunft Christoph Söbbeler...[mehr]


Diakoniepfarrer

Peter Sinn

Kastanienweg 4
59872 Meschede

Tel.: 0291/952982-27
Fax: 0291/952982-19

E-Mail: peter-sinn(at)web.de

                                         

Umfrage: Armut im HSK

Die Umfrage ist abgeschlossen. Ergebnisse hier

 
 
 
 
Diakonie
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum