26.09.2017

Bewusst innehalten - Die Diakonie Ruhr-Hellweg bietet ein Achtsamkeitstraining zur Stressbewältigung an - Die Diakonie Ruhr-Hellweg bietet ein Achtsamkeitstraining zur Stressbewältigung an


Meschede (drh) - Mehr Ruhe und Gelassenheit finden – auch bei seelischen Belastungen: Darum geht es bei einem Seminar der Kontakt- und Beratungsstelle für Menschen mit psychischer Erkrankung (KuB) in Meschede. Am Samstag, 7. Oktober, machen sich die Teilnehmenden mit dem Thema Achtsamkeit vertraut. Anhand von praktischen Übungen lernen sie, wie sie im Alltag bewusst entspannen und einen anderen Blick auf ihre individuellen Probleme bekommen können.

Der Ansatz: Die Teilnehmenden lenken ihre Aufmerksamkeit auf  die Wahrnehmung von Körper, Gefühlen und Gedanken bei spezifischen Achtsamkeitsübungen, und auch bei alltäglichen Handlungen wie Essen kochen oder zur Bushaltestelle laufen. Stress wird so nachweislich reduziert. Belastungen rücken auf diese Weise in den Hintergrund. Endloses Kreisen von Gedanken wird gestoppt. Auch heftige Gefühle wie Panik, Angst und Wut können so gemildert werden. Ziel der Achtsamkeitsübungen ist es, zu einem freundlicheren Umgang mit sich selbst zu finden.

Das Seminar unter der Leitung von Claudia Mertens (MBSR-Lehrerin) findet von 9.30 bis 16 Uhr im Haus der Diakonie in Meschede, Schützenstraße 10, statt. Die Teilnahme kostet zehn Euro, Bezieherinnen und Bezieher von Sozialleistungen brauchen nichts zu zahlen. Bitte eine Decke und dicke Socken mitbringen. Für die Teilnahme am Seminar ist eine vorherige telefonische Anmeldung bei Melanie Pötter von der KuB erforderlich unter Telefon 0291 – 2900 171 oder  0151 178 26 123.

Weitere Infos hier


Die Seminarleiterin Claudia Mertens Bild: Privat

 
 
 
 
Bewusst innehalten - Die Diakonie Ruhr-Hellweg bietet ein Achtsamkeitstraining zur Stressbewältigung an - Die Diakonie Ruhr-Hellweg bietet ein Achtsamkeitstraining zur Stressbewältigung an
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum