17.05.2017

Mit Luther im Gepäck - Ev. Gemende auf katholischem Pfarrfest


„Spiel nicht mit den Luther’schen!“ – Vor 40 Jahren war diese Ansage von katholischen Eltern an ihre Kinder in manchen Ecken des Sauerlandes durchaus noch zu hören. Schön, dass sich dies mittlerweile geändert hat und die Evangelische Auferstehungskirchengemeinde Olsberg-Bestwig wie selbstverständlich als Mitwirkende zum Pfarrfest der katholischen Sankt Martinus-Gemeinde Bigge eingeladen wurde.

Schon ab acht Uhr bauten fast zwanzig Mitwirkende,Verbände/Vereine/Einrichtungen aus dem ganzen Ort am Muttertag ihre Zelte, Tische und Stände auf. Rund um die ehrwürdige St. Martinus-Kirche entstand so innerhalb von knapp zwei Stunden ein bunter „Markt-der-Möglichkeiten“. Nach dem Hochamt – das wegen Renovierungsarbeiten nicht in der Kirche sondern in einem Zelt und unter freiem Himmel stattfinden musste – kamen die ersten Besucher an die Stände. Die Pfarrer Frank Mönig und Dirk Schmäring sowie Herr Patzsch, Presbyter aus dem Ortsteil Bigge, kamen schnell mit vielen Besuchern ins Gespräch. Immer wieder wurde hervorgehoben, wie schön es sei, dass an einem solchen Fest auch die Evangelischen beteiligt seien. Beim Blick auf die Fotostellwand mit Bildern des Gemeindelebens erkannten die Betrachter immer wieder bekannte Gesichter von Nachbarn oder Freunden, die vielleicht im Posaunenchor spielen, bei den Kinderbibeltagen dabei waren oder zur Konfirmation gegangen sind.

Für Erstaunen sorgte vielfach eine Karte des Gemeindegebietes, dass sich von Silbach bis Antfeld, von Bruchhausen bis Velmede und von Grimlinghausen bis Bödefeld erstreckt. Hier wurden schnell Parallelen zu den immer größer werdenden kath. Pfarrverbünden gezogen und manch ein Besucher schlug vor, man solle sich doch zusammentun. Ja, wenn „die dort oben“ schon so weit wären; an der Basis wäre es sicher kein großes Problem!

Für Gesprächsstoff am Stand der Auferstehungsgemeinde sorgte nicht nur eine fast lebensgroße Playmobil-Lutherfigur, die auf eine Fotoaktion im Rahmen der Gemeiondeaktivitäten zum Reformationsjubiläum hinwies, sondern auch einige der von verschiedenen Gemeindegruppen gestalteten „Auferstehung-Figuren“ aus einem Projekt des letzten Monats (UK berichtete).

Bereichernd war auch die Teilnahme unzähliger Flüchtlingsfamilien am Fest. Festlich gekleidet – selbst die kleinesten Mädchen waren in weißen Röckchen angezogen – schlenderten sie wie selbstverständlich zwischen den Ständen und den anderen Besuchern umher und fühlten sich augenscheinlich sehr wohl. Dazu trug sicherlich auch bei, dass der internationale (und ökumenische) Frauentreff ein Essenszelt mit Speisen aus aller Herren Länder auf die Beine gestellt hat, so dass man neben der klassischen Bratwurst und dem Kuchenbüffet auch über den Sauerländer Tellerrand hinausschauen konnte.

Die Evangelische Auferstehungskirchengemeinde Olsberg-Beswtig hat sich gefreut, dass sie zum Pfarrfest eingeladen wurde und auf diese Weise mit vielen Menschen ins Gespräch kommen konnte. Diese gelebte Ökumene vor Ort hat inzwischen gute Tradition in Olsberg/Bigge und wird sicherlich – so Pfr. Krieger und sein kath. Kollege Richard Steilmann – bei anderen Veranstaltungen fortgeführt werden.

Text und Fotos: Martin Patzsch


Pfarrer Dirk Schmäring

und Pfarrer Burkhrad Kreiger - evangelisceh Gäste auf katholischem Pfarrfest.

Der Stand dmit Lutherfigur und-Symbolen und mit Infos aus der Ev. Auferstehungskirchengemeidne Olsberg-Bestwig

 
 
 
 
Mit Luther im Gepäck - Ev. Gemende auf katholischem Pfarrfest
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum