26.11.2016

Mit einer Homepage Menschen erreichen - Baukasten unterstützt Gemeiden


Bielefeld/Brilon. Andrea Sander ist begeistert vom Homepage-Baukasten, den die Evangelische Kirche von Westfalen den Kirchengemeinden anbietet. Sie ist im Bereich Kommunikation zuständig für die Begleitung der Ehren- und Hauptamtlichen, die die Internetseiten ihrer Gemeinden pflegen. 300 von 500 westfälischen Kirchengemeinden nutzen das Angebot. Kürzlich kam Andrea Sander auf Einladung von Öffentlichkeitsreferentin Kathrin Koppe-Bäumer nach Brilon und informierte über Techniken und Eigenheiten des Homepagebaukastens. Mitarbeitende aus Marsberg, Brilon, Meschede, Sundern, Neheim und Warstein nahmen das Angebot an.

Die Hälfte der Anwesenden stellte Fragen, die sich im Laufe ihrer Arbeit mit dem Baukasten ergeben haben. Sie tauschten Tricks und Anregungen aus und äußerten Verbesserungswünsche. "Ich brauche Ihre Fragen und Wünsche, damit ich weiß, was Ihnen fehlt und was Ihnen die Arbeit erleichtern kann“, machte Sander allen Mut, sich zu äußern. Die, die für ihre Gemeinde auf der Suche nach einem Homepagebaukasten sind, waren beeindruckt von den Möglichkeiten dieses Instruments der Öffentlichkeitsarbeit. Sowohl die, die schon lange damit arbeiten, als auch die, die sich erst dafür interessieren, waren angetan von der freundlichen von der verständnisvollen Art, in der Andrea Sander ihr Wissen mit ihnen teilte.  „Rufen Sie mich ruhig an, es gibt keine dummen Fragen, ich werde immer versuchen, Ihnen zu helfen", ermunterte sie die Gruppe. Jeder und jede glaubte ihr. Begeistert erzählte sie von der Neuauflage des Baukastens, auf die im nächsten Jahr alle Internetseiten umgestellt werden sollen. Viele der Fragen, die aus der Gruppe kamen, würden sich dann erübrigen. „Mit dem neuen Baukasten werden Sie interessante Gestaltungsmöglichkeiten entdecken“, versprach sie.
Mit Applaus bedankte sich die Gruppe bei der Bielefelder Referentin. Birgit Reinbott aus Neheim präsentierte am Ende des Abends mit Bildern und Filmen  aus dem Internet, wie Gemeinden junge Menschen für Glauben und Kirche gewinnen. „Wir müssen so kommunizieren wie die Jungen, dann folgen wir Luthers Beispiel, der auch den Menschen seiner Zeit auf‘s Maul schaute“, findet sie.

Am 24. Februar treffen sich Gemeindebrief- Mitarbeitende zum Austausch über ihre Arbeit im Gemeinsamen Kirchenzentrum in Meschede. Mehr Infos bei Kathrin Koppe-Bäumer, Tel. 0291-908211


Andrea Sander (Mitte vor Laptop) begeisterte die Öffentlichkeitsarbeitenden der Gemeinden.

 
 
 
 
Mit einer Homepage Menschen erreichen - Baukasten unterstützt Gemeiden
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum