22.03.2016

Ökumenisch nachdenken, singen und beten für eine gerechtere Welt. Auch Evangelische waren beim Arnsberger Kreuzweg der Arbeit.


Arnsberg. Zum sechsten Mal richtete in Arnsberg am Donnerstag vor der Karwoche die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) den Kreuzweg der Arbeit aus. Vom Evangelischen Kirchenkreis Arnsberg nahmen Diakoniepfarrer Peter Sinn und Gemeindepädagogin Susanne Schulze, die im Kirchenkreis das Referat Erwachsenenbildung leitet, daran teil. An den  vier Stationen „ Altes Rathaus“, „Verwaltungsgericht“, „ Neumarkt“ und „Europaplatz“ brachten die teilnehmenden Gruppen Gedankenanstöße, ein Lied und ein Gebet zu aktuellen sozialen Fragen.  In diesem Jahr wurden das TTIP, das transnationale Handels-und Investitionsabkommen, das zurzeit zwischen den USA und der EU ausgehandelt wird, die Flüchtlingsfrage, die aktuelle Gesundheitspolitik und die Energiekosten, die für Arme zu hoch sind, kritisch unter die Lupe genommen. Peter Sinn und Susanne Schulze trugen Impulse zur Flüchtlingsfrage vor. Humorvoll und nachdenklich zeigten sie auf, was Menschen alles lernen, wie das Gelernte hilft, Welterfahrungen zu unterscheiden, und wie bereichernd es ist, Neues zu lernen, seien das nun Vogelnamen, Mathematikaufgaben, Kochrezepte oder Fremdsprachen. Sie warben für buntes und farbenfrohes Leben und warnten vor der Macht der Vorurteile: „Die Schere von reich und arm hat sich weiter geöffnet. Langzeitarbeits-losigkeit ist eine große Last. Kriminalität ist überall real. Bitte, das wissen wir doch längst. Das sind keine Themen, die neu wären durch Menschen, die als Flüchtlinge bei uns leben oder die noch zu uns kommen. Wir können das alles unterscheiden. Der Mörder ist immer der Flüchtling… Was für ein Unsinn. Ich mag nicht für dumm verkauft werden. Die Welt ist zu differenzieren. Das kann auch anstrengend sein.“
Zum Abschluss des Weges hielten die 60 Teilnehmer zusammen mit Pfarrer Peter Sinn und KAB-Bezirkspräses Walter Junk eine ökumenische Andacht in der Liebfrauenkirche.

Der vollständige Text von Peter Sinn und Susanne Schulze ist hier nachzulesen.

 

 


BU: Archivbild,Kreuzweg der Arbeit 2013. KAB Arnsberg

 
 
 
 
Ökumenisch nachdenken, singen und beten für eine gerechtere Welt. Auch Evangelische waren beim Arnsberger Kreuzweg der Arbeit.
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum