20.05.2014

Wolfgang Huber spricht bei Jubiläumsfeierlichkeiten in Meschede - Persönlichkeiten aus der Region antworten


Der Kirchenkreis Arnsberg feiert am 11. Juni mit einem öffentlichen Festakt im Gemeinsamen Kirchenzentrum in Meschede sein 50-jähriges Bestehen. Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Huber aus Berlin hält ein Referat über die Bedeutung evangelischer Kirche im Umbruch gesellschaftlicher Entwicklungen. Huber sieht es als zentrale Aufgabe evangelischer Kirche an, die christliche Botschaft in Wort und Tat zu verkündigen. Christlicher Glaube muss nach Meinung des Sozialethikers Wirkung auf das Zusammenleben der Menschen haben.
Was heißt das für das Sauerland? In einer einstündigen Podiumsdiskussion bringt der theologische Vizepräsident der westfälischen Landeskirche Albert Henz die Podiumsgäste Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann, Propst Hubertus Böttcher und Landrat Dr. Karl Schneider mit dem Referenten ins Gespräch. Superintendent Alfred Hammer erwartet, dass es dabei um Unterschiede evangelischer und katholischer Ethik gehen wird, um die Frage, wie sehr christliche Ethik und moderner Zeitgeist einander beeinflussen, und um die Haltung der Gesprächsteilnehmer zum aktuellen Thema in der ev. Kirche „Familien heute“. Er und Projektpfarrerin Christina Bergmann versprechen sich mit den hochkarätigen Gesprächspartnern aus Kirchen, Kommune und Region eine spannende und lebhafte Diskussion.
Der für alle offene Festakt beginnt um 14.30 Uhr, das Referat um 15.15. Uhr und die Diskussion um 16.15 Uhr. Der Eintritt ist frei!


 
 
 
 
Wolfgang Huber spricht bei Jubiläumsfeierlichkeiten in Meschede - Persönlichkeiten aus der Region antworten
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum