30.07.2013

50 Jahre evangelische Kirche in Gudenhagen-Petersborn


Ev. Kirchengemeinde Brilon feiert das Jubiläum
 Am 21. Juli 1963 wurde die Evangelische Kirche in Gudenhagen eingeweiht. Eine Woche vor dem 50. Geburtstag  feiert die Ev. Kirchengemeinde dort den Festgottesdienst zum Jubiläum. Die Kirche ist voll: Gemeindeglieder, ehemalige Pfarrer und ihre Ehefrauen, eine Delegation aus der katholischen Filialgemeinde, Vertreter des Rats, Mitglieder des Schützen-und Heimatbundes, des TuS Petersborn-Gudenhagen füllen die Bänke, die Pfarrer Rainer Müller und Dirk Schmäring und Pfarrerin Kathrin Koppe-Bäumer gestalten den Gottesdienst.. „Was kann es Schöneres an einem Geburtstagsgottesdienst geben als eine volle Kirche?“ setzt die Pfarrerin ein und  erinnert an die Menschen, die in den vergangenen 50 Jahren die Kirche lebendig erhalten haben:  Diakoniesammlerinnen  und Blumenschmückerinnen,  Kindergottesdiensthelfer und Posaunenbläser, Presbyter und Gartenpfleger und alle anderen, die diese Kirche zu einem gastfreundlichen Ort gemacht haben, von dem aus der Segen Gottes in Sonn- und Alltage getragen wurde. Für sie zünden die Konfirmanden und Konfirmandinnen eine Kerze an und stellen sie auf. Am Ende weisen 34 leuchtende Kerzen und ein Rosenstrauß auf das vielfältige Gemeindeleben hin. 25 bunte und 10 gelbe Rosen bekommt Marlene Hentschel geschenkt, denn 25 Jahre hauptamtlicher und zehn Jahre ehrenamtlicher Küsterdienst verdienen Dank. Pfarrer Rainer Müller erinnert in der Predigt an die Anfänge der Evangelischen in Gudenhagen-Petersborn. Er zitiert aus der Chronik des vor kurzem verstobenen  Ortsvorstehers Willi Kitzhöfer: “Am Anfang war hier Heideland.“  Die Vertriebenen mit unterschiedlichen Herkünften und Erfahrungen, die sich nach dem 2. Weltkrieg in Petersborn -Gudenhagen ansiedelten, hätten nicht resigniert, sich von der materiellen Not nicht abschrecken lassen und sich eine neue Heimat aufgebaut. Etwa die Hälfte der Neubürger war evangelischen Glaubens, und so wurde der Bau einer Kirche wichtig. 1958 stellte die Stadt Brilon kostenlos ein Grundstück zur Verfügung und die Siedlungsgemeinschaft „Rote Erde“ gab für den Baufond 5000 DM. 
Der evangelische Kirchenchor unter Leitung von Gerhard Eberbach singt Loblieder. Der Bläserkreis von Siegmar Paschkewitz begleitet alle Gemeindeglieder und spielt auch während des Abendmahls so anregend, dass Gemeindeglieder auswendig mitsingen. Ganz leise zuerst und dann immer kräftiger. Im Anschluss an den Gottesdienst gratulieren der stellvertretende Bürgermeister Ludger Böddeker im Namen der Bürger und Bürgerinnen der Stadt und der Vorsitzende des Filialgemeinderates Gudenhagen, Hellmut Roitsch, im Namen  der katholischen Kirche zum Geburtstag. 
Nach dem Gottesdienst wurde das Fest bei herrlichem Sonnenschein mit Liedvorträgen des Männerchores Messinghausen und des Ev. Kirchenchors, mit Tänzen der Jugendabteilung des  TuS –Petersborn-Gudenhagen und des Tanzkreises von Erika Theis und mit  vielen Gesprächen fortgesetzt.

 

 


Nach dem Gottesdienst ging die Feier auf dem großen Grüngelände hinter der Kirche weiter.

 
 
 
 
50 Jahre evangelische Kirche in Gudenhagen-Petersborn
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum