21.08.2013

Visitation in Olsberg-Bestwig beginnt in 10 Tagen


Am Sonntag, 22. September wird die Visitation der Ev. Auferstehungsgemeinde Olsberg-Bestwig mit einem Gottesdienst in der Kreuzkirche in Bestwig um 9.00 Uhr eröffnet. Superintendent Alfred Hammer und die Mitglieder des Kreissynodalvorstands, Pfarrerin Karin Neumann-Arnoldi und Pfarrerin Kathrin Günther als Expertinnen für Kirchenmusik und Gottesdienst werden anwesend sein. Anschließend ist die Gemeinde zu einem Imbiss mit Gespräch eingeladen.

Schwerpunkt aller Gespräche wird die Frage nach dem Vereinigungsprozess sein. Sprechstunden des Superintendenten für Gemeindeglieder finden am Dienstag, 24. September um 17.00 Uhr in Bestwig und um 18.30 Uhr im Gemeinderaum an der Martin-Luther-Kirche in Olsberg statt. Am Montag, Dienstag und Mittwoch führen die Besucherteams Gespräche mit dem Presbyterium, dem Pfarrteam, den hauptamtlich und ehrenamtlich Mitarbeitenden und den Bürgermeistern von Olsberg und Bestwig. Flüchtlings- und Öffentlichkeitsarbeit, die Verwaltung, Finanzen, Besuchsdienst und  Ökumene, Gebäudemanagement und „Kirche mit Kids“ und Konfirmandenunterricht werden in weiteren Sitzungen besprochen. Abschluss der Visitationswoche ist der Gottesdienst am 29. September um 10.30 in der Martin-Luther-Kirche in Olsberg. Superintendent Alfred Hammer wird predigen, Pfarrerin Irene Bauer-Jungmann ist für die Liturgie und Kreismusikdirektor Gerd Weimar für die Musik an der Orgel zuständig.


 
 
 
 
Visitation in Olsberg-Bestwig beginnt in 10 Tagen
 

Kirchenkreis Arnsberg - Impressum